Freitag, 17. September 2010

Wende in der Atompolitik

Soziale und ökologische Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien

Datum, Uhrzeit
Fr., 17. Sep 2010,
10:00  – 18.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Veranstalter/in
Landesstiftung Niedersachsen (Leben & Umwelt)

Die Fachtagung wird getragen von einem breiten niedersächsischen Bündnis von Gewerkschaften, Parteien, Umweltverbänden und Bürgerinitiativen, die sich wegen der besonderen Betroffenheit Niedersachsens als Endlagerstätte für Atommüll engagieren.
 
Den Eröffnungsvortrag zum Thema „Atomenergie und Klimawandel“ hält
Prof. Peter F. Bradford, Vermont Law School. Bradford war früher Mitglied der US-Atomaufsichtsbehörde NRC.
Zum Thema „Nachhaltige Entwicklung der Energieversorgung“ referieren
Wolfgang Rhode vom IG Metall-Vorstand und ErhardOtt vom ver.di-Bundesvorstand.
An der Podiumsdiskussion „Brücken in die Zukunft bauen“ werden teilnehmen:
Hartmut Meine, IG Metall
Siegfried Sauer, ver.di
Rebecca Harms MdEP, Die Grünen
Dr. Matthias Miersch MdB, SPD
sowie Vertreterinnen und Vertreter der Anti-Atombewegung, der Kirchen und
der Bundesregierung.
Drei Workshops sollen die gesellschaftspolitisch notwendige Debatte über die
Wende in der Atompolitik begleiten, die Themen sind „Industrielle
Arbeitsbeziehungen gestalten“, „Perspektiven der Energieversorgung“ und
„Endlagerprobleme und kein Ende“.  
 
Eine Kooperation von Hans-Böckler-Stiftung, Otto-Brenner-Stiftung,
Friedrich-Ebert-Stiftung, Stiftung Leben & Umwelt | Heinrich Böll Stiftung
Niedersachsen, Heinrich-Böll-Stiftung, GREENPEACE und BUND.


Details zum Programm
 
 
Anmeldung:
wende-atompolitik@fes.de
 
Informationen:
Petra Wilke, Friedrich-Ebert-Stiftung, E niedersachsen@fes.de,
T 0511 357708-30
Silke Inselmann, Stiftung Leben & Umwelt, E info@slu-boell.de,