Workshop Freitag, 09. März 2018 in
Berlin

Wir wollen ein #FeministischesInternet. Eine neue Geschichtsschreibung unserer Widerstände im Internet

Workshop im Rahmen der Ausstellung „Wir sind vernetzt | Estamos conectadas“

Urheber/in: Enlaces I Links. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Fr., 09. März 2018,
12:00  – 14.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Öffnungszeiten
10:00 - 21:00 Uhr
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Spanisch
Konsekutivübersetzung
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
frei
Teil der Reihe
Wir sind vernetzt | Estamos conectadas

Online und offline sind keine unterschiedlichen Universen, sondern parallele Realitäten. Das, was im digitalen Raum passiert, hält uns selbst den Spiegel vor. Dieser Raum ist voller Erzählungen, mithilfe derer wir uns konstruieren und dekonstruieren. In diesem Workshop wollen wir untersuchen, inwiefern das Internet und neue Technologien die Existenz von Erzählungen ermöglicht haben, die den sexistischen, machistischen und homophoben Hasserzählungen entgegenwirken. Wir werden den Gebrauch der Technologien und die Gewalt, die Frauen nun auch im digitalen Raum entgegenschlägt, problematisieren. Ziel ist es, Geschichten zu erzählen, die unsere Widerstände hervorheben und zur Konstruktion eines genussvollen, sicheren und freien Internets beitragen.

Eve Alcalá ist Aktivistin und Videokünstlerin. Sie ist Mitgründerin der Medien-Plattform Luchadoras in Mexiko. Luchadoras veröffentlicht Texte und audiovisuelles Material zu feministischen Themen, mit dem Ziel Geschlechterstereotype und -gewalt insbesondere im Internet zu bekämpfen.

 

Queremos #InternetFeminista, Rehistoriando nuestras resistencias en internet

El mundo on-line y off-line no son universos distintos, son realidades paralelas. Lo que ocurre en el espacio digital es un reflejo de nosotrxs. Este espacio está lleno de historias, de relatos, y a través de ellos construimos o deconstruimos quiénes somos. En este taller exploraremos la forma en cómo internet y las tecnologías han posibilitado la existencia de narrativas que contrarestan los relatos sexistas, machistas, homofóbicas y de odio. Problematizaremos el uso que le damos a las tecnologías y cómo las violencias que enfrentamos como mujeres ahora están también en el espacio digital. Buscaremos contar historias que reivindiquen nuestras resistencias, y narrativas que aporten a la construcción de una internet segura, libre y gozosa.

Veranstalter/innen: Mirjana Mitrović und Jan-Holger Hennies (Enlaces | Links) in Zusammenarbeit mit dem Referat Lateinamerika der Heinrich-Böll-Stiftung 

Veranstaltungsort: 
Galerie bauchhund salonlabor
Schudomastr. 38
12055 Berlin Rixdorf
(S Sonnenallee)
 

Mehr Infos auf enlaces-links.net

Facebook: @enlaces2018
Twitter: @enlaces2018

 

MedienpartnerinLateinamerika Nachrichten


Ansprechpartnerin Heinrich-Böll-Stiftung:
Ines Thomssen
Lateinamerikareferat
thomssen@boell.de
T +49(30)285 34 324

 

Mehr zum Thema: