Urheber/in: privat. All rights reserved.

Buchvorstellung

Donnerstag, 29. September 2022 19.00 – 22.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Buchvorstellung

Verschoben! 370 Riverside Drive ------- 730 Riverside Drive

Hannah Arendt und Ralph Ellison, 17 Hinweise (Neuer Termin: 14. Dezember)

 

Die Veranstaltung wurde wegen Krankheit auf den 14. Dezember verschoben! (ursprünglicher Termin: 29. September)

-

Marie Luise Knott wird in diesem Jahr mit dem Essay-Preis "Tractatus" des Philosophicum Lech ausgezeichnet. Sie erhält den mit 25.000 Euro dotierten Preis exemplarisch für ihr Werk "370 Riverside Drive, 730 Riverside Drive. Hannah Arendt und Ralph Ellison", informierte das Philosophicum am Dienstag, den 6.9.22. Knotts Werk werfe neue Sichtweisen auf brandaktuelle Debatten um Rassismus und Identitätspolitik, hieß es. Am 29. September um 19 Uhr im Institut Français, Contrescarpe 19 stellt Marie Luise Knott ihr Buch vor.

Hannah Arendt, die große politische Theoretikerin, wurde in den letzten Jahren kontrovers diskutiert, nicht zuletzt wegen ihrer schon 1959, bei Erscheinen, äußerst umstrittenen Kritik an der gesetzlich erzwungenen Integration schwarzer Schülerinnen und Schüler in "weiße" Schulen. Während Arendt die Einwände ihrer liberalen Freunde damals abtat, stieß sie acht Jahre später, 1965, in einem Interviewband auf eine Kritik des afroamerikanischen Schriftstellers Ralph Waldo Ellison, welche sie beschäftigte. So antwortete sie ihm in einem kurzen Brief, dankte für die Kritik und fuhr fort, sie habe die „nackte Gewalt“ gegen Schwarze bislang nicht bedacht und sein „Ideal des Opfers“ jetzt erst verstanden.

Marie Luise Knott ist es gelungen, in 17 Miniessays eine Biographie dieses Briefes zu skizzieren. Sie recherchiert die Vorgeschichte der Debatte ebenso wie die Frage, welche Folgen dieser Brief im späteren Werk der Denkerin hatte. Eine historische Studie von großer Aktualität, etwa, wenn Knott schreibt: "Wo blockierte politische und soziale Kämpfe durch Kulturkämpfe kompensiert werden, erobern Identitäten den Kopf."

Veranstaltungsort: Institut français Bremen, Contrescarpe 19, Bremen

Anmeldung/weitere Informationen: ruedel@uni-bremen.de

Eine Veranstaltung des Hannah Arendt Preises für politisches Denken e.V. in Kooperation mit den Heinrich Böll-Stiftungen Bund und Bremen und dem Institut français Bremen.

Termine
Mittwoch, 14. Dezember 2022
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Bremen
Sprache
Deutsch