Seminar

Sonntag, 14. November 2021 10.00 – 16.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Seminar

60 Jahre Mauerbau - 31 Jahre Mauerfall - Alles schon Geschichte?

In den letzten Jahren nahmen einige Debatten rund um die Frage - wie steht es um den Prozess der Wiedervereinigung. - an Fahrt auf. Der Mauerbau ist zwar bereits 60 Jahre her, und die Mauer steht nun schon länger nicht mehr, als sie da war. Dennoch finden sich in vielen Köpfen weiterhin Mauern, politische Gräben vertiefen sich und gesellschaftliche Trennlinien scheinen noch nicht überwunden.

Wie steht es um das Demokratieverständnis in unserem Land, warum gibt es immer noch deutliche Lohnunterschiede zwischen Ost und West, ist es noch relevant in "Ostdeutsche" und "Westdeutsche" zu unterteilen, wie prägend sind diese Kategorien für die Identitäten von Menschen, wie ist Eigentum und Reichtum in unserem Land verteilt, ...? Junge Menschen die die Zeit vor dem Mauerfall kaum bis gar nicht erlebt haben ,fangen an ein eigenes "Ostbewusstsein" ( Valerie Schönian) zu entwickeln oder versuchen im Sinne von "critial westness" (Nelli Tügel) den Blick auf Strukturen der Ungleichheiten zu lenken und Fragen an die Eltern Generation zu stellen.

Wir wollen einige dieser Fragen genauer beleuchten, uns mit bestehenden Stereotypen auseinandersetzen und Ursachen bestehender Ungleichheiten analysieren. Dabei werden wir uns auch strukturelle Faktoren anschauen um zu schauen welche Auswirkungen die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Transformationsprozesse der Wiedervereinigung haben. Dabei schauen wir welche Ähnlichkeiten es zu Diskriminierungsformen wie Klassismus gibt, diskutieren ob "critical westness" ein denkbares Konzept wäre um spezifische Ungleichheiten in Folge der Wiedervereinigung zu benennen, und welche Ansätze es braucht um diese Ungleichheiten zu beseitigen.

Unsere Corona-Präventionsmaßnahmen:
Um die Sicherheit aller zu gewährleisten ist die Teilnahme an Veranstaltungen in den Räumlichkeiten des Bildungswerk nur nach der 3 G-Regel, also mit einem tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest oder einem Nachweis über Impfung oder Genesung, möglich. Bitte tragen Sie für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung Ihre vollständigen Daten leserlich in die Teilnehmer*innenliste ein. Wir werden die Räume gut durchlüften und die Stühle mit ausreichend Abstand aufstellen. Sie werden eine kleine Gruppe von Teilnehmenden sein, bitte halten Sie dennoch jederzeit die 1,5 Meter Abstand ein. In den Räumlichkeiten des Bildungswerks muss eine medizinische Maske getragen werden. Am Sitzplatz darf sie nach Absprache mit der Gruppe und den Teamer*innen abgenommen werden.

Realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Berlin (Bildungswerk)
Sprache
Deutsch