Workshop Donnerstag, 24. Oktober 2019 /
Berlin

Ausfall: Alternativer Konsum: Sharing economy

Sharing for future! - Wie kann der Leih-Boom Ressourcen nachhaltiger fair-teilen?

Datum, Uhrzeit
Do., 24. Okt. 2019,
18.00 – 21.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
➽ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Berlin (Bildungswerk)
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Aktuell ist "Sharing", sprich Teilen oder gemeinsam Nutzen, ein der Trend in Wirtschaft und Gesellschaft.

Carsharing, Bikesharing und E-Scooter ermöglichen Mobilität ohne eigenen Besitz. Aber auch außerhalb der Mobilität finden sich Angebote, die sich durch „besitzlosen Nutzen“ statt nutzlosem Besitz auszeichnen. "Sharing" führt zu einem Umdenken und umfasst diverse Bereiche des täglichen Lebens. "Teilen statt Kaufen" kann viele wertvolle Ressourcen, klimaschädliches CO2, Geld und mehr einsparen.

- Doch wie sieht die Praxis des „Sharing“ - des Teilens aus?
- Wie kann dieser Ansatz durch uns Verbraucher*innen und die Politik verbessert werden?

Das werden u.a. Fragen sein, die diesen Workshop leiten.

Der Workshop dient als kompakter Einstieg: Es werden Sharing-Angebote und deren Nutzen für nachhaltiges Leben und Wirtschaften in der Stadt Berlin sowie für uns persönlich diskutiert.

Am Workshop können gerne Sharing-Einsteiger*innen teilnehmen, die Ihr Konsumverhalten fair-ändern möchten, aber auch Sharing-Erfahrene sind herzlich willkommen!

Gerne können die Teilnehmenden ihre Herausforderungen des Alltags mitteilen, in denen Sharing/Teilen eine Lösung sein könnte. Es wird darüber diskutiert, welche Maßnahmen im persönlichen Umfeld getroffen werden können und welche Maßnahmen von der Gesellschaft und Politik initiiert werden müssen, damit das Konzept des Sharings/Teilens sich weiter durchsetzen kann.

Die Workshopgäste sind eingeladen kleine, gesunde Snacks mitzubringen und mit der zu Gruppe teilen. So kann Sharing schon mal im kleinen Rahmen praktisch erprobt werden.


Workshopleitung:

Malte Dierwald
hat Politikwissenschaft in Duisburg und Berlin studiert und an der Universität Bremen eine Zusatzausbildung zum Erwachsenenbildner abgeschlossen. Er beschäftigt sich mit Themen wie alternativer Konsum, Föderalismus, Bildung (-spolitik) und Netzpolitik. Er ist außedem aktives Mitglied des Arbeitskreises Wirtschaft und Soziales im Bildungswerk Berlin.

Nikolai Wolfert, Dipl. Soziolge, Gründer des 1. Leihladens Leila in Berlin und Betreiber der Leihplattform Cosum.de, die sich für eine soziale Nachbarschaft auf Vereinsbasis einsetzt. Mitglied im Arbeitskreis Wirtschaft und Soziales im Bildungswerk.

Bei Wünschen zur barrierefreien Teilnahme melden Sie sich bitte an: Tanya Lazova, lazova@bildungswerk-boell.de

Die Veranstaltung wird mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin finanziert.