Urheber/in: Rasputin Viktor. All rights reserved.

Preisverleihung

Freitag, 01. März 2024 19.00 – 23.59 Uhr In meinem Kalender speichern

Preisverleihung

Anne-Klein-Frauenpreis 2024 an Yuliya Sporysh

Feiern Sie mit uns den dreizehnten Anne-Klein-Frauenpreis, unsere Preisträgerin - und das Leben! Mit Live-Musik von Emilia Viktoria Lomakova und DJ Andrii Yankovskyi.

Der Anne-Klein-Frauenpreis geht 2024 an die ukrainische Feministin und Frauenrechtsaktivistin Yuliya Sporysh. Die Soziologin gründete 2019 in Kyiv die Nicht-Regierungs-Organisation „Girls“, zunächst mit dem Ziel, sich für Sexualaufklärung und Prävention geschlechtsspezifischer Gewalt einzusetzen. Bis heute ist sie deren Leiterin. Mit dem russischen Überfall auf ihr Land haben sich die Aufgaben ihrer Organisation vervielfältigt – eine Herausforderung, die Yuliya Sporysh beherzt bewältigt.

Die Juryvorsitzende Dr. Imme Scholz, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, begründet die Entscheidung für Yuliya Sporysh: „Wir sind besonders davon beeindruckt, dass sie sich selbst in Kriegszeiten für die Sichtbarkeit von Frauen in der Gesellschaft und ihre Führungsrolle einsetzt. Yuliya wirkt aktiv vernetzend und wertschätzend innerhalb der ukrainischen Frauenbewegung, um andere Frauen, kleinere Nichtregierungsorganisationen und Basisinitiativen zu stärken.“

Aus Sicht der Jury zeichnet sich Yuliya Sporysh darüber hinaus dadurch aus, dass sie sich im festen Glauben an eine bessere Zukunft für eine feministische Nachkriegsordnung der Ukraine und für einen geschlechtersensiblen Ansatz beim Wiederaufbau der Ukraine einsetzt. Sie nimmt regelmäßig an nationalen und internationalen Konferenzen und Veranstaltungen teil, um die Bedeutung der Einbeziehung von Frauen in den Wiederaufbau hervorzuheben (z. B. bei der UN Women-Konferenz in New York im März dieses Jahres oder der Women Deliver-Konferenz in diesem Jahr in Ruanda). In der Ukraine selbst ist sie Mitglied des Lenkungsausschusses der Plattform der humanitären Nicht­regierungsorganisationen. Das Hauptziel der Plattform ist es, die Stimmen der ukrainischen Vertreter*innen der Zivilgesellschaft zu verstärken und Korruption zu verhindern um sicherzustellen, dass die der Ukraine zugewiesene internationale finanzielle Unterstützung so effizient und gerecht wie möglich verteilt und eingesetzt wird.

Der Anne-Klein-Frauenpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Der Preis wird bei einem Festakt am Abend des 1. März 2024 in Berlin überreicht. Die Laudatio hält Jamila Schäfer, MdB. Die Entscheidung der Jury begründet Dr. Imme Scholz, Jury-Vorsitzende und Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung.

Grußwort: Lisa Paus, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Live-MusikEmilia Viktoria Lomakova (Cello und Gesang)

Sprache: Deutsch, Ukrainisch mit Simultanverdolmetschung

Empfang und Tanz mit DJ Andrii Yankovskyi

 

Kontakt:
Ulrike Cichon
T 030-285 34-112  
Email  cichon@boell.de


» Teilnahme vor Ort
im Konferenzzentrum der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Bitte melden Sie sich an. Die Anzahl der Plätze ist leider begrenzt. Sollte die Raumkapazität erschöpft sein, übertragen wir die Konferenz per Video in andere Räume. Wir weisen darauf hin, dass kein Anspruch auf einen Platz im Saal besteht.

» Livestream
Alternativ können Sie der Veranstaltung auch ohne Anmeldung im Livestream folgen.
Livestream auf Deutsch
Livestream auf Ukrainisch

Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Sprache
Deutsch
Ukrainisch
Simultanübersetzung
Livestream
video Livestream aufrufen