Online-Seminar Montag, 23. November 2020 – Dienstag, 24. November 2020

Argumentationstraining für den Umgang mit Rechtspopulismus im Rat

Urheber/in: Petra-Kelly-Stiftung. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Mo., 23. Nov. 2020, 17.00 Uhr  –
Di., 24. Nov. 2020, 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Online-Veranstaltung

Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
30,-/ erm. 25,- Euro
Veranstalter/in
Petra-Kelly-Stiftung

Das Seminar findet am 23.11. und 24.11.2020 jeweils von 17:00-21:00 Uhr statt!

Orte der politischen Entscheidungsfindung werden vermehrt von Rechtspopulist*innen genutzt, um demokratiefeindliche und rechte Argumente in die Öffentlichkeit zu tragen.

Mit diesem situativen Training wird Mandatsträger*innen die Möglichkeit geboten, demokratische Haltungen im Rat sichtbarer zu machen und souveräner mit rechten Argumenten umzugehen. Die Übungen knüpfen an Situationen aus dem politischen Alltag an. Ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmenden und einer gemeinsamen Auswertung zur Verfügung stehender Video- und Audiomaterialien werden rechte und rechtspopulistische Argumentationsmuster identifiziert und analysiert. In diesem praxisnahen Training liegt der Fokus auf der Reflexion der eigenen Rolle und dem Ausprobieren eigener Strategien mit vielfältigen und interaktiven Übungen.

Ihr Nutzen

  • Rechte Argumentationsmuster und Diskursstrategien kennen
  • Souveräner mit rechten, rassistischen und rechtspopulistischen Äußerungen im Rat umgehen
  • Möglichkeit, sich mit anderen Kommunalpolitiker*innen zu den Handlungsoptionen auszutauschen

Die Trainer*innen von Gegenargument verfügen über langjährige Erfahrungen in der Beratungs- und Bildungsarbeit zu Rechtsextremismus und Rassismus.

Beachten Sie bitte, dass die Veranstaltung als Online-Seminar durchgeführt wird. Zur Teilnahme benötigen Sie ein Gerät mit Internetzugang, Kamera und der Möglichkeit Ton abzuspielen. Sie können Ihre technischen Voraussetzungen unter zoom.us/test überprüfen.


Mit:

Bienz Hammer
M.A. Angewandte Kulturwissenschaften, gewerkschaftliche Bildungsarbeit und Tätigkeit in verschiedenen Gedenkstätten zu historisch-politischer Bildung für Jugendliche und Erwachsene sowie in der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus MBR Berlin. Freiberufliche Bildungsarbeit und Beratung u.a. zu den Schwerpunkten Antidiskriminierung und Rechtsextremismusprävention, sowie Argumentationstrainings gegen rechte, rassistische und antifeministische Positionen.

Michael Trube
B.A. Geschichte/ Politikwissenschaften; ist seit 2001 als freiberuflicher Referent in der (gewerkschafts-)politischen Bildungsarbeit gegen Rechtsextremismus tätig. Von 2008 bis 2018 war er Mitarbeiter der Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus Köln und der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin. Seit Anfang 2019 ist er Teil des Teams von GEGENARGUMENT.