Symposium Samstag, 20. Juli 2019 /
Hamburg

The Art of Protest

Symposium im Rahmen des MS Artville Festivals

Datum, Uhrzeit
Sa., 20. Juli 2019,
14.00 – 19.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Künstlerischer Diskurs ist ein wirkungsvolles Gestaltungs- und Kommunikationsmittel im gesellschaftlichen Diskurs. Die Verknüpfung ist nahezu zwingend: Kunst kann und soll nicht nur schön sein, sie kann viel mehr. Kunst ist stets auch ein Sprachrohr, ein Abbild
gesellschaftlicher Zusammenhänge. Insbesondere Urban Art ist als neue, unmittelbare Kunstform dafür bekannt, der Gesellschaft einen Spiegel vor zu halten. Sie zeigt, wo nicht nur das Spiegelbild, sondern auch die Strukturen verzerrt sind. Die Freiheit der Kunst eröffnet d bei nicht nur rechtliche Freiräume, sondern ermöglicht auch das eindringliche Thematisieren aktueller Themen auf eine sehr zugängliche Art.

Zukunft ist machbar – aber wie beeinflussen wir sie, heute und morgen?

Das Symposium des MS ARTVILLE versammelt hochkarätige Künstler*Innen und Kollektive, die im Spannungsfeld von Politik, Protest und Kunst agieren. Eine Untersuchung, Darstellung und Debatte zu Artivism in all seinen Formen.

Das Programm finden Sie in Kürze hier

Veranstaltungsort: MS ARTVILLE, Festival für Kunst und Kultur | Reiherstieg-Hauptdeich, 21107 Hamburg

Eine Veranstaltung in Kooperation mit umdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. und Kunstfelder e.V.