Donnerstag, 26. September 2019 /
Greifswald

Ausstellungseröffnung: Die „Caesar-Files“ – Dokumente der Folter in Syrien

Einführungsvortrag & Dokumentation „Zeugen gegen Assad“

Datum, Uhrzeit
Do., 26. Sep 2019,
19.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Mecklenburg-Vorpommern
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

mit Ibrahim Alkasem, Menschenrechtsanwalt, Executive Director der Gruppe um „Ceasar“ und Khaled Rawas, Protagonist des Dokumentarfilms

Der syrische Militärphotograph mit dem Decknamen »Caesar« schmuggelte tausende Aufnahmen von Folteropfern außer Landes. Die Fotos legen Zeugnis ab über grausamste Menschenrechtsverletzungen in syrischen Geheimdienstgefängnissen.

Der Generalbundesanwalt in Karlsruhe ermittelt aufgrund dieser Dokumente gegen Verantwortliche in Syrien.

Die Ausstellung und der Film „Zeugen gegen Assad“ wollen eine öffentliche Auseinandersetzung über die systematischen Menschenrechtsverletzungen in Syrien, Rechenschaft und Gerechtigkeit anstoßen.

Die Präsentation der Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt von Heinrich-Böll-Stiftung MV, Netzwerk für Flüchtlinge Parchim e.V., Koeppenhaus Greifswald und der Gruppe um „Ceasar“ im Rahmen der Interkulturellen Woche in Greifswald und der landesweiten Tage der politischen Bildung.

Ort: Koeppenhaus Greifswald, Bahnhofstraße 4/5

Besichtigung: Fr, 27.09. - Sa, 28.09.2019, jeweils 14 - 18 Uhr  

! Die Ausstellung ist für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren grundsätzlich nicht geeignet.