Online-Diskussion Montag, 05. Oktober 2020

Bedingungsloses Grundauskommen – Eine Antwort auf die Krise?

What would you do if your income were taken care of?. Urheber/in: Hanes Sturzenegger, flickr.com. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.
Datum, Uhrzeit
Mo., 05. Okt. 2020,
19.30 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Online-Veranstaltung

Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Nein
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

Der Vorschlag eines bedingungslosen Grundeinkommens – oder auch –auskommens – fasziniert viele Menschen. Eine knappe Mehrheit der Deutschen befürwortete 2018 bei einer INSA-Umfrage monatliche bedingungslose Zahlungen an alle, wofür viele Sozialleistungen wegfallen würden. Angesichts der Corona-Krise und des befürchteten starken Anstiegs der Arbeitslosigkeit wird diese Forderung aktuell wieder breiter erhoben. In den vergangenen Wochen haben mehr als eine Million Menschen in Deutschland Petitionen zu einem Grundeinkommen in der Corona-Krise unterzeichnet.
Die Publizistin und Kuratorin Adrienne Goehler stellt in ihrem neuen Buch das Grundein/auskommen in Beziehung zu Nachhaltigkeit und Entschleunigung. Sie erhofft sich einen Paradigmenwechsel vom „Müssen und Sollen“ zum „Können und Wollen“. In unserer Diskussion wollen wir das Grundauskommen im Verhältnis zur sozialökologischen Transformation in Krisenzeiten debattieren. Welche Auswirkungen hätte es auf gesamtwirtschaftliche Stabilität, ökologische Nachhaltigkeit, und soziale Ungleichheit?

Mit:

  • Adrienne Goehler, Publizistin, Kuratorin, ehemalige Berliner Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Kultur
  • Thomas Jorberg, Vorstandssprecher GLS Bank
  • Miriam Rehm, Juniorprofessorin für Sozioökonomie mit Schwerpunkt soziale Ungleichheit, Universität Duisburg/Essen
  • Thieß Petersen, Senior Advisor Bertelsmann Stiftung, und Lehrbeauftragter Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder

Moderation: Anna Mayr, Journalistin und freie Autorin

Während der Online-Veranstaltung haben Sie auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Informationen: Fiona Hauke, hauke@boell.de
 

Wir weisen darauf hin, dass die Online-Veranstaltung im Programm Zoom stattfindet. Für die Teilnahme benötigen Sie je nach Veranstaltung (mit Beteiligung des Publikums) optional eine Kamera und/oder ein Mikrofon.

Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier. Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen.

Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen. Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.
 

Lesetipp:
Unsere aktuelle Studie "Grundsicherung für Arbeitssuchende: Zwischen alten Pfaden und neuen Wegen. Aktuelle Reformvorschläge im qualitativen Vergleich" verhandelt das bedingungslose Grundeinkommen als denjenigen aktuellen Reformvorschlag, der als einziger einen radikalen Systemwechsel impliziert und somit die deutlichste Abkehr vom bisherigen Hartz IV-System vorsieht.