"Point of no return" . Urheber/in: Kseniya Halubovich . All rights reserved.

Mittwoch, 27. Juli 2022 – Sonntag, 18. September 2022 In meinem Kalender speichern

Belarus: Alles ist anders, alles ist gleich

Schaufenster-Ausstellung in Anwesenheit der Fotografinnen Kseniya Halubovich (Belarus) und Julia Autz (Berlin)

Nach den gefälschten Wahlergebnissen im Frühjahr 2020 und den daraus resultierenden Massenprotesten stellt sich für Belarus zwei Jahre nach Beginn der Aufstände und nicht zuletzt durch den Krieg in der Ukraine wieder die Frage, welche Perspektiven es in und für das Land gibt. Die Ausstellung „Belarus: Alles ist anders, alles ist gleich“ zeigt Bilder der Fotografinnen Julia Autz (*1988) und Kseniya Halubovich (*1988).


Julia Autz begleitete 2018 junge Belarus*innen für mehrere Monate. Ihre Bilder, unter dem Titel „While I was waiting“, sind Porträts der „Generation Lukaschenka“ aus der Zeit vor den Protesten. Die Bilder der belarusischen Journalistin und Fotografin Kseniya Halubovich zeigen den „Point of no return“, indem sie die Geschehnisse der Protesttage und -nächte unmittelbar nach der gefälschten Präsidentschaftswahl am 08.08.2020 dokumentieren.

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Sachsen (Weiterdenken)