Film und Gespräch Montag, 27. Juli 2020 /
Rostock

BÖLL-Montagskino: „Der Krieg in mir“

Film & Gespräch mit Sebastian Heinzel

Datum, Uhrzeit
Mo., 27. Juli 2020,
19.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Veranstalter/in
Landesstiftung Mecklenburg-Vorpommern

Welche Spuren hat die Kriegsgeneration in uns hinterlassen? Wie prägen sie uns bis heute?

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass extreme Stresserfahrungen genetisch weitervererbt werden können. Sebastian Heinzel untersucht in seiner Dokumentation die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs auf seine Familie und folgt den Spuren seines Großvaters, der als Wehrmachtssoldat in Weißrussland war. Dabei entdeckt er erstaunliche Verbindungen zu seiner eigenen Geschichte und den Kriegsträumen, die ihn seit Jahren verfolgen.

» Der Film berührt, weil er viele Generationen anspricht und bewusst macht, welche langfristigen Folgen Krieg, Flucht und Völkermord nach sich ziehen. Er ermutigt, das Schweigen zu brechen. « (Hessischer Rundfunk)

Ort: li.wu. in der FRIEDA23, Friedrichstr. 23, Rostock

Eintritt: 7,50/ 6,-/ 5,- EUR

in Kooperation mit Lichtspieltheater Wundervoll