Urheber/in: Holy Shit. Mit Schei$e die Welt retten. All rights reserved.

Film und Gespräch

Montag, 18. März 2024 19.00 – 21.15 Uhr In meinem Kalender speichern

Film und Gespräch

Böll-Montagskino & Gespräch: Holy Shit. Mit Schei$e die Welt retten

Was geschieht mit unserer Nahrung, nachdem wir sie verdaut und ausgeschieden haben? Sind die Fäkalien Abfall, der weggeworfen werden muss oder eine Ressource, die wiederverwendet werden sollte? Auf der Suche nach Lösungen reist Regisseur Rubén Abruña durch die Welt.

Er folgt der Spur der menschlichen Fäkalien von den Pariser Abwasserkanälen bis zu einer der größten Kläranlagen der Welt in Chicago. Die vermeintliche Lösung, den Klärschlamm als Dünger auf die Felder zu bringen, erweist sich als Albtraum, denn sie enthalten giftige Schwermetalle und PFAS-Chemikalien.

Weltweit droht Dünger knapp zu werden – könnten da nicht unsere Ausscheidungen zum Anbau von Nahrungsmitteln genutzt werden?

Wir freuen uns auf das anschließende Gespräch mit Tommy Ender und Vicky Shettigondahalli Ekanthalu, Universität Rostock (Professur Abfall- und Stoffstromwirtschaft).

Ort: FRIEDA23, Friedrichstr. 23, Rostock

Kooperationspartner:innen: Heinrich-Böll-Stiftung MV, Lichtspieltheater Wundervoll

Eintritt: 8,- / 6,- / 5,- EUR

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Mecklenburg-Vorpommern