Urheber/in: Ines Maier. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.

Online-Seminar

Dienstag, 10. Oktober 2023 16.00 – 17.30 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Seminar

Unternehmensklagen in der Praxis

!!Veranstaltung verschoben!! Ein neuer Termin wird bekannt gegeben

Die Veranstaltung muss leider verschoben werden!! Ein neuer Termin wird bekannt gegeben.


Unternehmen tragen maßgeblich zur Klimakrise bei und sind daher auch zentrale Akteure für die globalen Bemühungen zu ihrer Eindämmung. Freiwillige Maßnahmen haben sich bislang als unzureichend erwiesen, um den Großteil der Unternehmen dazu zu bringen, den gesellschaftlichen Wandel hin zu einer klimafreundlichen Zukunft zu unterstützen.

Unternehmensklagen nutzen eine Reihe unterschiedlicher Strategien und Instrumente, um das Verhalten der Unternehmensakteure hinsichtlich der Klimakrise zu beeinflussen. Sie zielen entweder auf die Unternehmen oder – neuer – auf deren Management ab. Unternehmen und ihr Management werden aufgefordert, ehrgeizigere Maßnahmen in Bezug auf die Klimakrise oder den Umweltschutz zu ergreifen und ihre Unternehmenspraktiken mit dem geltenden Recht und den planetaren Grenzen in Einklang zu bringen. Solche Rechtsstreitigkeiten und rechtlichen Interventionen können eine große Bandbreite an Maßnahmen umfassen: von Klagen gegen Greenwashing über Klagen gegen Regulierungsbehörden, bis zu Interventionen durch Investor*innen und Aktionär*innen. In diesem Seminar wird aufgezeigt und erörtert, warum unternehmerische Instrumente und Rahmenbedingungen ein wirksamer Hebel zur Eindämmung der Klimakrise sein können; es wird einen Überblick über Trends gegeben und Praktiker*innen werden konkrete Fallbeispiele diskutieren.

Mit:

  • Paul Benson, Senior Lawyer Accountable Corporations, ClientEarth
  • Weitere Referent*innen werden noch bestätigt

Moderation: Lea Main-Klingst, ClientEarth Deutschland

In Englischer Sprache ohne Übersetzung.

 

Kontakt:
Annette Kraus
Referat Internationale Umweltpolitik
E kraus@boell.de

 


Die Zugangsdaten zur Zoom-Veranstaltung erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.
Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen. Bei Veranstaltungen mit Publikumsbeteiligung benötigen Sie ein Mikrofon und ggf. eine Kamera.

Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

Alternativ können Sie der Veranstaltung auch ohne Anmeldung im Livestream folgen.

Zeitzone
MESZ
Veranstaltungsreihe
Mit Recht das Klima retten
Adresse
▶ Online-Veranstaltung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Sprache
Englisch