Filmvorführung Montag, 19. Mai 2014

Count – Down am Xingu IV

Ein Dokumentarfilm

Datum, Uhrzeit
Mo., 19. Mai 2014,
20.00 In meinem Kalender speichern
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Eintritt 8,- Euro / ermäßigt 5,- Euro
Veranstalter/in
Externe Veranstaltung

Filmvorführung und Diskussion

Januar 2014. Brasilianisches Amazonasgebiet, Provinzhauptstadt Altamira. Mit Motorsägen werden die ersten Holzhäuser „gefällt“ - wie morsche Bäume. Denn die Umsiedlung von fast 40.000 Menschen hat begonnen - am Fluss Xingu. Hier entsteht der drittgrößte Staudamm der Welt – Belo Monte: Strom für den „wirtschaftlichen Aufstieg Brasiliens“. So die offizielle Version. Doch hinter den Kulissen geht es um riesige Gewinne für Baufirmen, Politiker/innen und internationale Konzerne. Dafür werden über 600 Quadratkilometer Urwald gerodet, Indigene, Flussbauern und -bäuerinnen und Bewohner/innen der Stadt Altamira „zwangsumgesiedelt“. Geringe Entschädigungen und qualitativ minderwertige Ersatzhäuser erwarten die umgesiedelten Familien in Altamira, die Baumafia hingegen profitiert.
 
Seit Jahren kämpfen Dom Erwin Kräutler, der katholische Bischof von Altamira, und das Bürgerbündnis „Xingu vivo“ gegen das „pharaonische Kraftwerk“. Immer wieder haben Indigene die Baustelle besetzt. Und mehrfach haben ihnen Gerichte recht gegeben, den Riesenstaudamm für illegal erklärt. Doch Belo Monte wird einfach weiter gebaut – mithilfe von Rechtskonstruktionen aus der Zeit der Militärdiktatur. „Mit Demokratie hat das nichts zu tun“, sagt der Bischof. Trotzdem liefern europäische Firmen LKW und Turbinen – ob Siemens, Voith, Andritz oder Mercedes. Über 150 weitere Staudämme sind im Amazonasgebiet geplant. Ein Riesengeschäft für internationale Konzerne und die brasilianische „Baumafia“ - auf Kosten der „grünen Lunge der Welt“ und der Menschen, die hier leben. Eine spannende Reportage von Filmemacher Martin Keßler.

Mit:
Martin Keßler (Regisseur, Deutschland)


Eine Kurzfassung des Films (13 Minuten) finden Sie auf www.youtube.de und www.neuewut.de.
Deutsche Version: http://youtu.be/X_PP44cOS5A
Portugiesische Version: http://youtu.be/GWq8kXFxJpU

Weitere Filmvorstellungen: 20., 21., 22. Mai 2014, jeweils 20:00 Uhr.
 

Ort:Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: Rosa-Luxemburg-Platz
S-Bahn: Alexanderplatz
Bus: 100, 200, 340, 348 Stop: Alexanderplatz
 

Information: 
Julia Ziesche
Lateinamerika Referat der Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail julia.ziesche@boell.de
Telefon +49(0)285 34 -327