Urheber/in: Living Pictures Production. All rights reserved.

Film und Gespräch

Mittwoch, 11. August 2021 20.45 – 23.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Film und Gespräch

COURAGE - Über Leben im Widerstand in Belarus

Im Zuge der Präsidentschaftswahlen in Belarus im Sommer 2020 geraten drei Schauspieler:innen des Belarus Free Theatre aus Minsk in den Sog der Massenproteste, der sie auf die Straße zieht, um lautstark für freie Meinungsäußerung und den langersehnten Machtwechsel zu demonstrieren. Doch ihr friedlicher Protest wird vom Sicherheitsapparat des Regimes brutal niedergeschlagen. Mitglieder der Theatergruppe und viele andere Menschen werden verhaftet.

COURAGE begleitet den mutigen und friedlichen Widerstand von Maryna, Pavel und Denis vor und während der Proteste. Der Film wirft einen sehr persönlichen Blick auf die Ereignisse und vermittelt packende Einblicke in das Leben der Menschen im heutigen Belarus, die für ihre Freiheit und das Recht auf Demokratie kämpfen. Der Film lässt durch seine spezielle Erzählform und Ästhetik nachvollziehen, warum dieser Widerstand für so viele selbstverständlich geworden ist. Wer in Belarus als Mensch leben - und überleben - will, braucht Mut.

Filmemacher Aliaksei Paluyan befreit mit seinem eindrücklichen Portrait die Menschen aus ihrer Opferrolle und macht sie zu aktiven Entscheider:innen, die gewaltfrei für einen friedlichen Machtwechsel in Belarus protestieren. COURAGE ist aber auch ein Film mit schmerzhaften Momenten, gerade weil er mit geduldigen, ruhigen und zugleich schonungslos offenen Einstellungen den fragilen Handlungsspielraum der Massenprotestbewegung einfängt.

Im Anschluss an die Filmvorführung berichten Aliaksei Paluyan und weitere Gäste im Gespräch über die Dynamik der Protestbewegung, die Bedeutung von Kunst und Theater im Polizeistaat und über Perspektiven für Belarus.

Mit

  • Aliaksei Paluyan, Regisseur, Kassel
  • Sophija Savtchuk, Belarusische Gemeinschaft RAZAM e.V., Berlin
  • Susanne Maslanka, Libereco - Partnership for Human Rights e.V.
  • Moderation: Ulla Niehaus, Heinrich-Böll-Stiftung Berlin                                                                                                    

Sprache
Gespräch: deutsch
Film: OmU belarusisch, russisch mit deutschen UT


Veranstaltungsort
Freiluftkino Union Friedrichshagen
Bölschestr. 69
12587 Berlin (direkt an der S-Bahn Friedrichshagen)

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung mit Kino Union Friedrichshagen.

Information  
Ulla Niehaus
Ref. Ost- und Südosteuropa
Heinrich-Böll-Stiftung
E niehaus@boell.de
T 030 285 34 -387

 

Kostenfreie Anmeldung ab 8. Juli möglich

Freitickets! Die Platzzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich coronabedingt verbindlich immer zu zweit an. Nach erfolgreicher Anmeldung nennen Sie an der Kinokasse Ihre Namen - es sind immer zwei Plätze buchbar und die angrenzenden Plätze blockiert.

Die aktuellen Corona-Richtlinien des Landes Berlin gelten: keine Testpflicht, außerhalb des Sitzplatzes Maskenpflicht. Wenn Sie auf die Warteliste gelangen, kaufen Sie bitte regulär ein Ticket online auf der Website des Kinos Union.

 

Zeitzone
MESZ
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Sprache
Deutsch