Urheber/in: Canva/ GreenOak's Images. All rights reserved.

Seminar

Donnerstag, 06. Juni 2024 – Freitag, 07. Juni 2024 In meinem Kalender speichern

Seminar

Crashkurs Rohstoffwende in Hamburg

Von der Mine über den Hafen bis hin zur ressourcenleichten Mobilität

Crashkursreihe zur Rohstoffwende

Im diesjährigen Crashkurs Rohstoffwende legen wir unseren Schwerpunkt auf das Metall Kupfer. Hamburg, als bedeutender Ort entlang der komplexen Reise des Kupfers, wird uns dabei als Veranstaltungsort dienen. Seit der Kolonialzeit wird das Metall für den europäischen Markt abgebaut und ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Auch für die notwendige Mobilitäts- und Energiewende ist Kupfer unerlässlich. Mit dem zunehmenden Bedarf an diesem Metall steigt aber auch der Druck auf die Abbaugebiete in Ländern wie Chile und Peru. Dort werden Großprojekte durchgesetzt, die schwerwiegende Auswirkungen für die Bevölkerung und die Umwelt vor Ort nach sich ziehen: Seien es die zerstörerischen Folgen des rücksichtslosen Raubbaus von Grundwasserressourcen, die Niederschlagung von Protesten, ausbeuterische Beschäftigungsverhältnisse oder die schwermetallhaltige Kontaminierung ganzer Landstriche.

Dringender denn je heißt es diesen Entwicklungen eine ressourcenleichte und global gerechte Alternative -eine Rohstoffwende-  entgegenzustellen. Dazu gehören verbindliche Ziele für den Schutz der Ressourcen, die wirksame Einhaltung von Menschenrechten, des Klimas und der Umwelt entlang globaler Lieferketten sowie die maximale Wertschätzung der Rohstoffe, denn für ein gutes Leben für Alle ist es unerlässlich den deutschen Rohstoffverbrauch zu reduzieren und das Potential einer Kreislaufnutzung voll auszuschöpfen.

Inhalte des Crashkurses
Im Crashkurs Rohstoffwende diskutieren wir am Beispiel des Metall Kupfers gegenwärtige Chancen und Herausforderungen für eine umfassende Rohstoffwende in Deutschland. Wir besuchen ein Batterierecyclingwerk in Hamburg und erfahren mehr über das Rohstoffrecycling. Wir diskutieren über aktuelle Herausforderungen und Auswirkungen des Kupferbergbaus in Südamerika, Möglichkeiten der Rohstoffreduktion und lernen in einer energiepolitischen Hafenrundfahrt mehr über die Kolonialgeschichte Hamburgs.

Veranstaltungsreihe:

  • Online-Webinar am Dienstag, 04.06.2024 (18.00-19.30Uhr),
  • Physische Veranstaltung am Donnerstag, 06.06.2024 & Freitag, 07.06.2024 in Hamburg

Für politisch Aktive und Multiplikator*innen aus Parteien, Medien, Gewerkschaften, sozialen Bewegungen, Wissenschaft sowie umwelt- & entwicklungspolitischen Organisationen.

Anmeldung: Jetzt hier anmelden oder über den grünen Anmeldebutton. Anmeldeschluss ist am 30.04.2023.

Organisation: PowerShift e.V.

Dieses Projekt wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. In Kooperation mit Brot für die Welt, Hamburg mal fair, der Heinrich-Böll-Stiftung und der Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Kontakt: Elena Gnant, PowerShift e.V.
M elena.gnant@power-shift.de

Weitere Informationen

Weitere Termine
Di., 04 Juni 2024 18.00 – 19.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Do., 06 Juni 2024 10.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Fr., 07 Juni 2024 08.00 – 16.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Sprache
Deutsch