Urheber/in: blackdovfx-CanvaPro. All rights reserved.

Online-Workshop

Dienstag, 28. Juni 2022 09.30 – 13.30 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Workshop

Darf ich das eigentlich?

Urheber,-Daten,- und Persönlichkeitsrechte im Mediengebrauch

Medien leben von Bildern – Print wie digital. Die Herstellung und Einbindung von Bildmaterial wie Fotos, Video- und Audiodateien, Grafiken, Karten, Zeichnungen, Illustrationen, Animationen und Comics birgt viele Fallstricke. Die Rechtslage wird als komplex empfunden. Oft herrscht daher Unsicherheit.

In der Praxis stellen sich viele Fragen, wie z.B.:

 

-      Benötige ich die Zustimmung der Berechtigten, wenn ich ein Foto nutzen möchte?

-      Muss ich die Urheber*in benennen und wie mache ich das korrekt?

-      Wie binde ich Open Content bei Geltung von Creative Commons Lizenzen korrekt ein?

-      Darf ich auf Veranstaltungen fotografieren und wie darf ich die Bilder dann nutzen?

-      Was muss ich als Veranstalter*in oder Fotograf*in datenschutzrechtlich beachten?

-      Was muss ich bei der Nutzung von Bilddatenbanken beachten?

-      Darf ich YouTube-Filmausschnitte einbinden?

-      Brauche ich die Einwilligung von abgebildeten Personen und wie sieht eine korrekte Einwilligungserklärung aus?

-      Was tue ich, wenn ich abgemahnt werde?

Der Workshop strukturiert und beantwortet diese und weitere Fragen. Behandelt werden sowohl urheberrechtliche, datenschutzrechtliche als auch persönlichkeitsrechtliche Themen anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis. Zum besseren Verständnis erfolgt jeweils eine kurze Einführung in das Rechtsgebiet.

Der Workshop richtet sich sowohl an Kreative und Medienschaffende, die mit Bildmaterial arbeiten, als auch an Verwerter*innen wie Institutionen, Agenturen und Unternehmen, die Bildmaterial verwenden, wie auch an Veranstalter*innen. Die Teilnehmer*innen erhalten Hinweise aus der Praxis, worauf bei der Bildverwertung zu achten ist, wie korrekt lizensiert wird, welche Fehler bei der Vertragsgestaltung zu vermeiden sind, wie die angemessene Vergütung und Schadensersatzansprüche berechnet werden und was bei der Anfertigung von Bildmaterial unbedingt zu beachten ist. Abgerundet wird das Seminar durch die Darstellung der juristischen Angriffs- und Verteidigungsmöglichkeiten im Verletzungsfalle.

Leitung: Bettina Backes, Rechtsanwältin und Fachanwältin für IT-Recht und Richterin am Verfassungsgerichtshof Baden-Württemberg (stv.) und Mitglied des Vorstands der Landesanstalt für Kommunikation (LfK), Jahrgang 1963, sie lebt in Stuttgart. Sie ist seit Oktober 2012 Mitglied des Vorstandes der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg.


Den ermäßigten Teilnahmebeitrag können alle Personen mit geringem Einkommen (z.B. Studierende) und Mitglieder unserer Stiftung in Anspruch nehmen. Ein Nachweis ist nicht notwendig.

Sie können für das Seminar eine Teilnahmebestätigung erhalten. Der Teilnahmebeitrag kann bei einer Abmeldung bis maximal drei Tage vor Veranstaltungsbeginn auf Wunsch zurückgezahlt werden.

Das Seminar kann für das Politikmanagement-Zertifikat* von Greencampus anerkannt werden.

*Zum 01.06.21 haben sich die Regeln zum Erlangen des Zertifikats verändert. Der wichtigste Unterschied ist eine Reduzierung der obligatorischen Unterrichtseinheiten von 130 auf 90. Die Regeln gelten auch für diejenigen, die vor dem 01.06.21 mit dem Zertifikat begonnen haben. Allerdings bestehen wir darauf, dass mindestens 30 UE in den Themenbereichen Gender-Diversity-Antirassimus und Nachhaltigkeit absolviert werden. Weitere Informationen

 


Handy mit Schrift Newsletter

Schon wieder ausgebucht?
Zu
 unserem Newsletter anmelden
und rechtzeitig über unser Angebot informiert sein.

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
10,-€ | ermäßigt 5,-€