Lesung und Gespräch Mittwoch, 07. Oktober 2020 /
Dresden

„Das Kind auf der Liste – Die Geschichte von Willy Blum und seiner Familie“

Lesung der Autorin Annette Leo (Historikerin, Biografin und Herausgeberin)

Urheber/in: Weietrdenken. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Mi., 07. Okt. 2020,
18.00 – 20.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Der Eintritt ist frei.
Veranstalter/in
Landesstiftung Sachsen (Weiterdenken)

Willy Blum hat mit seiner Familie von 1934 bis 1938 am „Volkshaus Laubegast“ Winterquartier genommen. Er ist einer der wenigen Sinti, deren Geschichte wir kennen und die eng mit Dresden verwoben ist. Er war nur sechzehn Jahre alt, als er in Auschwitz-Birkenau ermordet wurde. Seine Familie betrieb eine Marionettenbühne und ist Teil sächsischer Theaterfigurengeschichte. Die Autorin Annette Leo liest aus ihrem Buch mit dem Schwerpunkt lokaler Lebens- und Verfolgungsgeschichte.

Zeit: Mittwoch, 7. Oktober || 18 Uhr
Ort: Dresden || Königsbrücker Str. 55 || Filmtheater SCHAUBURG

Eine Anmeldung über info@weiterdenken.de ist erforderlich.

 

Im Rahmen von RomaLeben: Geschichte und Realitäten von Sinti und Roma
Konzerte, Lesungen, Führung, Film und Fachtag, Dresden, 4. bis 9. Oktober 2020

veranstaltet von: Integrations- und Ausländerbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden, RomaRespekt bei Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen

 

Weitere Informationen