Film und Gespräch Freitag, 06. November 2020 /
Hamburg

ABGESAGT Das Kolonialinstitut

Dokumentarfilm auf dem Filmfestival Augen Blicke Afrika

Urheber/in: Daniel Kulle. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Fr., 06. Nov. 2020,
17.00 – 19.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage kann diese Veranstaltung leider nicht stattfinden.

Deutschland, 2019, Regie: Daniel Kulle, 88 Min., dt. / engl. / Ewondo OF, dt. UT

2019 - Hundert Jahre Universität Hamburg. Der Film blickt zurück auf die Gründungs­zeiten, die eng verbunden sind mit dem deutschen Kolonialismus in Afrika und der Rolle, die die Wissenschaft dabei spielte. Als Reaktion auf Völkermord und blutige Aufstände in den deutschen Kolonien wurde 1909 das Hamburgische Kolonialinstitut gegründet, eine Hochschule, die den Kolonialismus „verwissenschaftlichen“ sollte. Die gängige Meinung war, dass Kolonialismus eine Technik und Wissenschaft ist, die man lernen kann. 1919 wurden die Forschungsinstitute der Sternwarte, des Völkerkundemuseums und des Botanischen Gartens zusammengelegt zur Universität, die sich dann „Kolonialinstitut“ nannte. Noch bis in die 1960er Jahre hat sich die Universität Hamburg als „Kolonialuniversität“ verstanden. Der spannende Film durchforstet die Archive der Universität und verschiedener Museen nach gut gehüteten Spuren dieser Vergangenheit.

Anschließend Publikumsgespräch mit

Sonja Collison - Kulturanthropologin, Creative Produce, Diversity Coach

Moderation: Sally Riedel - Doktorandin HCU Hamburg und Vorstand bei mosaiq e.V.

Ort: Studio-Kino, Bernstorffstraße 94-95, Hamburg-Altona

Tickets bitte über das Kino buchen!

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Filmfestivals Augen Blicke Afrika statt, das vom 29.10. bis 8.11.2020 im Studio-Kino stattfindet.