Diskussionsabend Dienstag, 16. April 2019 /
Hamburg

Das Netz in der Stadt

Zwischen Plattform-Kapitalismus und digitaler Emanzipation?

Datum, Uhrzeit
Di., 16. Apr. 2019,
19.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg (Umdenken)
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mehr und mehr Konsumbereiche werden zunehmend durch plattformbasierte Geschäftsmodelle aus der Digitalwirtschaft bedient - ob Unterbringung (AirBnB), Mobilität (Car2go), Finanzen (Startnext) oder Dienstleistungen (Foodora). Geworben wird häufig mit den Vorzügen von Multioptionalität und dem Versprechen eines nachhaltigeren und ressourcenschonenderen Angebots. Im Gegensatz dazu zeigen Beispiele wie AirBnB oder Foodora, dass diese Art des Wirtschaftens ebenso Konflikte und soziale Kosten mit sich bringt. Zugleich verändert sich durch Digitalisierung der Kontext, in dem sich Wahrnehmung von und Verhalten in urbaner Umwelt abspielt.

Doch wieso sind grade Städte Orte, an denen diese Geschäftsmodelle so gut funktionieren? In welche generellen funktionalen Logiken sind sie eingebettet und was sind ihre Begleiterscheinungen? Welche Muster räumlicher In- und Exklusion werden generiert? Welche Möglichkeiten bieten sich trotzdem für eine emanzipatorische Nutzung der „digitalen Stadt“?

Diese und daran anschließende Fragen sollen im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit darauffolgendem offenem Gespräch mit folgenden Gästen diskutiert werden:

Prof. Dr. Sybille Bauriedl, Europa Universität Flensburg, 2018 Mitherausgeberin des Buchs „Smart City - Kritische Perspektiven auf die Digitalisierung in Städten“

Jeanne Charlotte Vogt, Direktorin des NODE Forum for Digital Arts (Plattform für Kultur, Kunst und Technologie) und Co-Kuratorin des A/D/A -Festivals 2016 in Hamburg

Anne Widder, Gewerkschaftssekretärin der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, ebenfalls vor Ort ist Mathias Weidner, stellvertretender Vorsitzender des Betriebsrat Nord von Foodora

Moderation: Ulf Treger

Ort: betahaus Hamburg, Eifflerstr. 43, 22769 Hamburg

Eintritt frei

Hinweis:

Radio derivé aus Wien hat unter dem Titel "Einmal Pizza prekär, bitte!" einen interessanten Podcast zum Thema erstellt.