Montag, 13. Oktober 2014

Die analoge Revolution: Wenn Technik lebendig wird und Natur mit dem Internet verschmilzt

Vortrag

Datum, Uhrzeit
Mo., 13. Okt. 2014,
18.00 – 19.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
frei
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Veranstaltungsreihe
Konkrete Utopien

Verbunden zu sein ist das Lebensgefühl des 21. Jahrhunderts. In Zukunft soll uns ein „Internet der Dinge“ umgeben. Neue, lebensähnliche Maschinen entstehen, die in ein weltumspannendes Sensorennetz eingebunden sind. Doch wem dient das? Wird das Netz der Netze von Geheimdiensten und Großkonzernen gesteuert? Oder entsteht ein lebendiges, dezentrales Selbstbewusstsein von Menschheit und Natur?

In der dritten Ausgabe unserer Reihe Konkrete Utopien fragen wir den Wissenschaftsjournalisten und Biologen Christian Schwägerl, was es bedeutet, wenn sich die Grenzen zwischen Natur und Technik auflösen. 

Christian Schwägerl ist Autor des Buches „Die analoge Revolution – Wenn Technik lebendig wird und Natur mit dem Internet verschmilzt“, das Ende September erscheint.


Hinweis: Die Veranstaltung wurde als Livestream übertragen und aufgezeichnet.

 

 

Mit:

  • Christian Schwägerl, Autor und Wissenschaftsjournalist, Berlin   

Moderation:

  • Michael Knoll, Leiter Büro Berlin der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung  

 

Kontakt:
Stephan Depping
E-Mail depping@boell.de
Telefon 030-285 34 223