Online-Veranstaltung

Montag, 14. Juni 2021 19.00 – 20.30 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Veranstaltung

Die sozial-ökologische Transformation als Herausforderung für Gewerkschaft und Arbeiter*innenvertretung

Eine Diskussion mit Marc Ferder

Die Klimakrise stellt gerade die organisierte Arbeiter*innenschaft vor ein internes Problem: Auf einem Planeten der keine Lebensgrundlage mehr bietet und dessen Ressourcen aufgebraucht sind gibt es nichts zu gewinnen. Dazu bedeutet Solidarität unter Arbeiternehmer*innen ja auch, Solidarität mit denen, die später mal potentielle Arbeitnehmer*innen sein werden. Es bedeutet aber auch, das Recht und die durchgefochtenen Kämpfe derer, die heute arbeiten zu honorieren und ihre aktuelle Situation ernst zu nehmen und die Lasten des Wandels nicht einseitig zu verteilen.. Auch ist ein ökologisch geretteter Planet auf dem Rücken eines Heeres von prekär Beschäftigten und Ausgebeuteten keine Option. In diesem Vortrag diskutieren wir die Rolle von Gewerkschaften in einer Gesellschaft, die eine sozial-ökologische Zukunft für alle mitdenkt und sichert. Dabei werden wir sowohl auf die Chancen und Handlungsoption der organisierten Arbeiter*innenschaft, als auch auf interne Konfliktpotentiale und eigene Widersprüche eingehen.

Marc Ferder ist Gewerkschaftssekretär bei dem DGB RLP und ist dort für die Segmente Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Strukturpolitik zuständig.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Verbundprojekts „Modernes Wirtschaften: demokratisch, ökologisch, sozial“ des Heinrich-Böll-Stiftungsverbands statt.

Wann: 14. Juni 19 Uhr.

Wo: Livestream via Youtube auf dem Kanal der hbs RLP (zur Diskussion ist ein Youtubeaccount notwendig) oder via Anmeldung an schroeder(at)boell-rlp.de

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Rheinland-Pfalz
Sprache
Deutsch