Freitag, 15. Oktober 2021 15.00 – 18.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Diskriminierungssensible Sprache – fragen, verstehen, anwenden!

Workshop mit Aşkın-Hayat Doğan

„Worte können die Welt verändern!“ Sprache transportiert Emotionen, Meinungen und Weltanschauungen, sie löst Gefühle aus und kann ganze Gruppen ausgrenzen oder gänzlich ihre Existenz negieren. Denn Sprache ist selten neutral, sondern reproduziert Diskriminierungen, Stereotype und Rassismen. Diskriminierungssensibler Sprachgebrauch versucht Ausgrenzungen jeglicher Art zu vermeiden – er verzichtet auf veraltete sexistische und rassistische Begriffe oder ähnliche negativ belastete Ausdrucksweisen.

In diesem Workshop geht der Referent Akın-Hayat Doan gemeinsam mit den Teilnehmenden der Frage nach, wie diskriminierungssensible Sprache konkret aussehen kann. Und das alles mit vielen Übungen und praktischen Beispielen.

Referent: Akın-Hayat Doan ist Diversity- & Empowerment-Trainer, Sensitivity Reader, Übersetzer.

Veranstaltungsort (voraussichtlich): Gertrudenhof im Bremer Viertel, Gertrudenstraße 39, 28203 Bremen

Anmeldung: Bitte per Mail an kontakt@boell-bremen.de

Teilnahmebeitrag: 10 Euro
Wir möchten gern allen Interessierten ermöglichen, teilzunehmen. Deshalb ist auch eine kostenfreie Teilname möglich, schreibt uns dafür bitte eine E-Mail.

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Bremen
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
10 Euro (Ermäßigung siehe Text)