Film und Gespräch Montag, 05. Oktober 2020 /
Dresden

„Dui Rroma“

Filmvorführung und Gespräch mit der Regisseurin Iovanca Gaspar und Klavierkonzert mit Adrian Gaspar

Urheber/in: Iovanca Gaspar. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Mo., 05. Okt. 2020,
18.00 – 20.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Der Eintritt ist frei.
Veranstalter/in
Landesstiftung Sachsen (Weiterdenken)

Der Dokumentarfilm Dui Rroma* erzählt die Geschichte Hugo Höllenreiners, einem Sinto, der mehrere Konzentrationslager überlebte und Opfer des KZ-Arztes Josef Mengele wurde. In einer Zugfahrt nach Auschwitz erzählt der Überlebende dem Komponisten und Rom Adrian Gaspar von seinem unvorstellbaren erlittenen Leid, zu dem auch die sadistischen Experimente in Auschwitz gehörten. Der in Rumänien geborene junge Musiker verarbeitet diese Begegnung in seiner Komposition Bari Duk - Großes Leid.


*Der Film Dui Rroma wurde mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet

 

Zeit: Montatg, 5. Oktober || 18 Uhr
Ort: Dresden || Rathausplatz 1 || Neues Rathaus || Plenarsaal

Eine Anmeldung über info@weiterdenken.de ist erforderlich.

 

Im Rahmen von RomaLeben: Geschichte und Realitäten von Sinti und Roma
Konzerte, Lesungen, Führung, Film und Fachtag, Dresden, 4. bis 9. Oktober 2020

veranstaltet von: Integrations- und Ausländerbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden, RomaRespekt bei Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen

Weitere Informationen