Filmvorführung Mittwoch, 29. April 2020 /
Cottbus

Absage: Eine Gute Story sagt mehr als tausend Zahlen

Literatur Show mit POEM - Poets of Migration

Urheber/in: Poets of Migration. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Mi., 29. Apr. 2020,
19.00 – 20.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
➽ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Brandenburg
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

VERANSTALTUNGSABSAGE

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die kommende Veranstaltung, bedingt durch die Ausbreitung des COVID-19-Virus, abgesagt werden muss.

Diese Entscheidung fiel gemeinsam mit den Kooperationspartnern und dient zum einen dem Schutz der Bevölkerung, den Besucher*innen der Tagung und allen Referentinnen und Referenten der Veranstaltung.

______________________________________________________________________________________________

 

Eine literarische Show mit Lesungen, Videoclips, Interviews, Soundtracks. Persönlich und politisch. Abgründig und anregend. Herzzerreißend und komisch. Geschichten über Herkunft und Zukunft, Flucht und Aufbruch. Hinter jeder Migration steht eine Utopie, die erst in Erzählungen lebendig wird. Heimat: ist manchmal nur eine Bühne, ein Mikrofon – und eine Menge gutgelaunter Leute.

Die Poets of Migration (POEM), gegründet von Wolfgang Farkas, Ok-Hee Jeong und Zoran Terzić, sind ein Autorenkollektiv und eine literarische Plattform.  POEM veranstaltet Leseperformances mit wechselnden Autorinnen und Autoren.

Am 29. April sind mit dabei:

Wolfgang Farkas, lebt in Berlin als Autor, Journalist und Übersetzer. Der Gründer des Verlags Salon Blumenbar arbeitet für Zeitungen und Radio. Er und führt ein Journal unter monsieurfarkas.net.

Ok-Hee Jeong lebt in Berlin und ist als freie Journalistin, Filmemacherin und Autorin tätig. Die studierte Künstlerin war ebenso als Theaterpädagogin tätig. Sie veröffentlicht Kurzgeschichten über Migration und arbeitet im Bereich Dokumentarfilm.

Zoran Terzić, Autor, Philosoph und Musiker. Der promivierte Künstler lancierte im Rahmen der Initiative »(Post)faschistische Idylle« eine Reihe an der Volksbühne. Er ist Gründer des Jazzquartetts MovieMusic und veröffentliche 2019 sein Buch »Idiocracy«.


Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem OBENKINO im Jugendkulturzentrum Glad-House statt.

Veranstaltungsdatum:
Mittwoch, 29. April 2020
19 Uhr 

Veranstaltungsort:
OBENKINO im Jugendkulturzentrum Glad-House
Straße der Jugend 16

03046 Cottbus
Anfahrt

 

Die Veranstaltung inkl. Platzbuchung finden Sie auf den Seiten des OBENKINO Cottbus hier.
 

Kontakt und weitere Informationen:
Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg e.V.
Tel.: 0331 20057816
Team Mit:Menschen
mitmenschen@boell-brandenburg.de
www.boell-brandenburg.de

 

Ausgeschlossen von der Veranstaltung sind Personen, die rechtsextremen Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und diesen Personen den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser zu verweisen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „MIT:MENSCHEN – Migration, Integration, Teilhabe“ der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg statt und wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.