Vortragsreihe Montag, 16. Dezember 2019 /
Berlin

Einsamkeit im deutschen Osten

Streit ums Politische 2019: „Einsamkeit“

Urheber/in: Schaubühne am Lehniner Platz. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Mo., 16. Dez. 2019,
19.30 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
➽ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Heinz Bude im Gespräch mit Sabine Rennefanz (Journalistin und Autorin)

Es ist vielleicht nicht das fehlende Geld, es sind die fehlenden Bindungen, die viele Menschen im Osten Deutschlands heute so haltlos und trostlos erscheinen lassen. Man sagt zwischen Parchim und Grimma »wir und nicht sie« und verteidigt eine untergegangene Welt von starken Bindungen und verlässlichen Arrangements gegen eine zugemutete Welt der maßlosen Gier und der vollständigen Obdachlosigkeit. Nach dieser Deutung wäre Einsamkeit das große Thema der Spaltung nach der Wiedervereinigung. Sabine Rennefanz hat sich mit den Ostdeutschen beschäftigt, die gegangen sind, und mit denen, die geblieben sind. Im Gespräch mit ihr wird es um die Frage der Zukunft eines »einsamen Volks« gehen.

Sabine Rennefanz, geboren 1974, studierte Politikwissenschaften in Berlin und Hamburg. Seit 2001 ist sie Redakteurin für die »Berliner Zeitung«. Sie wurde für ihre Arbeit u. a. mit dem Theodor-Wolff-Preis und dem Deutschen Reporterpreis ausgezeichnet. Ihr erstes Buch, »Eisenkinder« (2013), stand mehrere Wochen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Zuletzt sind »Die Mutter meiner Mutter« (2015) und »Mutter to go« (2019) erschienen.

Heinz Bude ist Professor für Makrosoziologie an der Universität Kassel. Er beschäftigt sich mit den Veränderungen sozialer Ungleichheit und was das für die Selbstgegebenheit von Gegenwartsgesellschaften bedeutet. 2014 ist „Gesellschaft der Angst“ erschienen, 2016 „Das Gefühl der Welt. Über die Macht von Stimmungen“.


„Streit ums Politische“ ist eine politische Diskussionsreihe mit Heinz Bude an der Schaubühne, die seit der Spielzeit 2011/12 regelmäßig stattfindet. Jeweils zu Beginn einer neuen Spielzeit werden an vier Terminen ein oder mehrere Gäste eingeladen, die zu unterschiedlichen Aspekten des gewählten Themas diskutieren.
 

In Zusammenarbeit mit der Schaubühne am Lehniner Platz.

Ort: Schaubühne am Lehniner Platz, Kurfürstendamm 153, 10709 Berlin

Ggf. Restkarten über die Abendkasse
Schaubühne am Lehniner Platz: Theaterkasse | Tel +49.30.890023 | ticket@schaubuehne.de


Fachkontakt:
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Michael Stognienko
Projektmanager Politische Bildung
D-10117 Berlin | Schumannstraße 8
T +49-(0)30-285 34 - 241 | M +49-(0)171-2073767
F +49-(0)30-285 34 - 5241
E stognienko@boell.de | www.boell.de