Diskussionsabend Donnerstag, 02. Februar 2017

Europa in Bewegung: Zivilgesellschaftlicher Aufbruch in Polen?

Datum, Uhrzeit
Donnerstag, 2. Februar 2017,
19.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Sebastianstr. 21
10179 Berlin
Veranstalter/in
Landesstiftung Berlin (Bildungswerk)

Im Nachbarland Polen passiert gerade so einiges. Entscheidende Gesetze zur Veränderung der Pressefreiheit wurden diskutiert, die Opposition hielt das Parlamentsgebäude besetzt...

Das Bildungswerk Berlin führt im Jahr 2017 ein neues Format ein:

Mit dem „Jour fixe“-immer am ersten Donnerstag des Monats- wollen wir ein regelmäßiges Diskussionsforum etablieren, in dem wir aktuelle Themen, die „unter den Nägeln“ brennen, erörtern und kritisch beleuchten. Dabei werden sowohl lokale, und überregionale Themen, wie auch internationale, besprochen.

Für den Einstieg in das Diskussionsgespräch werden jeweils ein bis zwei Expert*innen eingeladen, die mit einem kurzen inhaltlichen Vortrag den Auftakt bieten und anschließend Fragen in der Diskussionsrunde beantworten können.

Wir wollen mit den ersten „Jours fixes“ politische Entwicklungen in den europäischen (Nachbar)ländern, in den Mittelpunkt rücken. Der Blick soll über die Landesgrenzen hinaus in den Osten, Süden, Westen und Norden gerichtet werden, um zu sehen, was in Europa aktuell politisch passiert und was unsere Nachbar*innen bewegt:

In Frankreich läuft der Wahlkampf an, in Finnland wird ein Entwurf des Bedingungslosen Grundeinkommens getestet, in Griechenland warten immer noch tausende Menschen auf ihre Weiterreise in den Nordwesten Europas und in den Niederlanden steht eine Parlamentswahl an, die den „Nexit“ zum Streitpunkt hat. Doch was genau steht hinter den einzelnen Themen, die uns hier in Berlin aus den Nachbarländern erreichen?

Der 1. „Jour fixe“ am 2. Februar 2017, 19:00 Uhr

Europa in Bewegung: Zivilgesellschaftlicher Aufbruch in Polen?

Die Veränderungen in der politischen Landschaft Polens seit dem Regierungswechsel 2015 und besonders die Auswirkungen auf die Zivilgesellschaft, sollen der Auftakt der neuen Themenreihe sein. Besonders durch den „Schwarzen Protest“ gegen das Abtreibungsverbot sind auch die Rechte der Frauen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten.
Am 2. Februar 19 Uhr kommen Dorota Cygan und Miłosz Spławiński als Vertreter*innen des KOD (Komitee zur Verteidigung der Demokratie) in das Bildungswerk Berlin. Das KOD setzt sich als zivilgesellschaftliche Gruppe, auch in Berlin, mit Demonstrationen und Infoveranstaltungen dafür ein, dass die Unabhängigkeit von Justiz und Pressefreiheit in Polen erhalten bleibt, und die Demokratie nicht weiter beschnitten wird.

Die Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

Zur besseren Organisation der Veranstaltung wäre eine Anmeldung bei pahl@bildungswerk-boell.de wünschenswert.

 

Der 2. „Jour fixe“ am 2. März 2017, 19:00 Uhr

Voraussichtlich die Krisenbewältigung in Griechenland

Der 3. „Jour fixe“ am 6. April 2017, 19:00 Uhr

Voraussichtlich Parlamentswahl in den Niederlanden