Urheber/in: succo/Pixabay, Public Domain, Bearbeitung: hbs. All rights reserved.

Podiumsdiskussion

Dienstag, 02. Juli 2024 18.00 – 20.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Podiumsdiskussion

Europawahl 2024: Ergebnisse und Zukunftsperspektiven

im Rahmen der 15. European Democracy Conference

Europa hat gewählt. Das Ergebnis zeigt, dass die konservative EVP und die Rechtsaußen-Fraktionen EKR und ID gestärkt aus der Wahl hervorgehen. Die liberale Fraktion Renew und die Grünen/EFA verzeichnen hingegen herbe Verluste. Im Europäischen Parlament gibt es nach dieser Wahl weiterhin eine pro-demokratische und pro-europäische Mehrheit, sie ist aber zugunsten der Rechtsaußen-Parteien geschrumpft. In diesen Zeiten, die von Kriegen und Konflikten, dem Erstarken autoritärer Regime, Klimawandel und einer von Krisen betroffenen Wirtschaft geprägt sind, stellt das Ergebnis die EU vor immense Herausforderungen. 

Vier Wochen nach der Europawahl wollen wir deshalb mit Expert*innen aus Politik, Wissenschaft und Journalismus die Wahlergebnisse analysieren, Ursachen sowie Folgen hinterfragen und diskutieren, wie sich die neuen Mehrheitsverhältnisse auf die zukünftige politische Ausrichtung der EU auswirken werden.

  • Wie sind die Ergebnisse zu bewerten und welches sind die Ursachen für das Wahlverhalten?
  • Was bedeuten die Ergebnisse für die Zukunft der europäischen Demokratie?
  • Wie kann die EU die aktuellen vielschichtigen Herausforderungen bewältigen und dabei weiterhin eine grüne Transformationsagenda verfolgen?
  • Welche Folgen haben die Ergebnisse aber auch für die Rolle der EU in der Welt, gerade im Superwahljahr 2024?

Mit: 

  • Tarik Abou-Chadi, Professor für EU und vergleichende europäische Politik, Nuffield College, University of Oxford
  • Jan Philipp Albrecht, Co-Vorstand, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
  • Annika Brockschmidt, Journalistin und Autorin, Berlin
  • Ricarda Lang, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berlin
  • Anna Lührmann, Staatsministerin für Europa und Klima, Auswärtiges Amt


Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache mit englischer Simultanübersetzung statt.


Fachkontakt:
Claudia Rothe
Referentin
Heinrich-Böll-Stiftung
E rothe@boell.de
T +49 (0)30 285 34 385


» Teilnahme vor Ort
im Konferenzzentrum der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Bitte melden Sie sich an. Die Anzahl der Plätze ist leider begrenzt. Sollte die Raumkapazität erschöpft sein, übertragen wir die Konferenz per Video in andere Räume. Wir weisen darauf hin, dass kein Anspruch auf einen Platz im Saal besteht.

» Livestream
Alternativ können Sie der Veranstaltung auch ohne Anmeldung im Livestream folgen.
Livestream auf Deutsch
Livestream im O-Ton
 

Files

Zeitzone
CEST
Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Sprache
Deutsch
Englisch
Simultanübersetzung
Livestream
video Livestream aufrufen