Online-Veranstaltung Sonntag, 07. März 2021

Feministische Kräfte bündeln!

Ladies Lunch on Tour

Urheber/in: © Mary Long – stock.adobe.com; Gestaltung: pixalix design. All rights reserved. . All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
So., 07. März 2021,
16.00 – 18.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Die Gleichstellungsbeauftragten der Region Hannover haben es konstatiert: „Frauen tragen die Hauptlast der Corona-Krise und sind anders davon betroffen als Männer, nämlich in vielen Fällen ungleich gravierender.“ Deutlich weist sie auf fünf wesentliche Themenfelder hin: Carearbeit, Häusliche Gewalt, politische Partizipation, systemrelevante, aber unterbezahlte Berufsfelder und eine schlechte Versorgungslage bei Schwangerschaft und Geburt. Das liest sich ernüchternd und offenbart die Herausforderung feministische Errungenschaften nicht Preis zu geben – ein Kraftakt!

Und doch möchten wir mit euch feiern! Feiern, dass das Jahr 2020 überstanden ist! Feiern, dass wir in den letzten 50 Jahren viel bewegt haben! Feiern, um in der Krise unsere feministischen Kräfte zu bündeln! Immerhin blicken wir im Jahr 2021 auf mehrere zugleich aktive Generationen von Feminist*innen, die eine Vielzahl unterschiedlicher Feminismen vertreten. Das ist trotz aller Widrigkeiten ein bemerkenswerter Zustand, den wir anlässlich des internationalen Frauentags gemeinsam begehen und uns unserem gemeinsamen Anliegen vergewissern wollen: eine für alle Menschen unterschiedlichen Geschlechts diskriminierungsfreie Gesellschaft!

In einem interaktiven virtuellen Raum nutzen wir die Gelegenheit moderiert miteinander ins Gespräch zu kommen, aktuelle Herausforderungen – auch vor dem Hintergrund der Pandemie – zu benennen, aus unterschiedlichen feministischen Blickwinkeln gemeinsame Positionen und Forderungen zu entwickeln. Dazu begrüßen wir Ilinda Bendler, kommunale Gleichstellungsbeauftragte, aktives Mitglied in der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD) und Mitautorin des Sammelbandes "Unteilbar" Hrsg. von Jule Bönkost, Petra Klecina vom Frauennotruf Hannover, sowie Cora Weiler, Projektleitung für das queere Zentrum und den CSD.Hannover.

Online-Veranstaltung: Die Veranstaltung wird auf der Plattform ZOOM durchgeführt. Für die Teilnahme notwendig ist ein Computer, Tablet oder Smartphone mit Internetanschluss und Mikrofon. Kamera und Headset, sowie die Installation der aktuellen Zoom App werden empfohlen. Bei Beratungsbedarf wenden Sie sich gerne an uns.

Moderation: Anne Bonfert und Friederike Kämpfe

Anmeldung ist bis kurz vor Veranstaltungsbeginn möglich:
projekte@slu-boell.de

Die Veranstaltung ist ein gemeinsames Projekt der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen, des Referats für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover und dem Gunda-Werner-Institut.


Kontakt und Informationen: Anne Bonfert, bonfert@slu-boell.de, 0511/30185711

Wir freuen uns auf eine offene und spannende Diskussion mit Ihnen und Euch!