Film und Gespräch Samstag, 24. August 2019 /
Hamburg

Filmpremiere: "Jordanien - Land der Geflüchteten. Fünf Geschichten übers Helfen."

Mit anschließender Diskussion

Urheber/in: (c) Philipp Lippert und Olivia Samnick. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Sa., 24. Aug. 2019,
19.00 – 21.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg (Umdenken)
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Der Syrer Mustafa gründet eine NGO für autistische Kinder. Mohammads Mutter bringt anderen Frauen traditionelle palästinensische Nähkunst bei. Der Sudaner Ehab erklärt anderen Jugendlichen das Skaten. Saneer aus Syrien repariert kaputte Rohre ihrer Nachbarinnen und Abo organisiert im größten syrischen Flüchtlingscamp der Welt Treffen für Jung und Alt. Was sie gemeinsam haben? Sie sind nach Jordanien geflüchtet. Jedem dritten Bewohner des Wüstenstaats, etwa 3 Millionen Menschen, erging es so. 

Der Film "Jordanien - Land der Geflüchteten" befasst sich mit den persönlichen Geschichten von diesen Menschen. In 5 Projekten begleitet er Syrer, Palästinenser und Sudaner beim Ankommen im Land, indem diese zeigen und darüber sprechen, wie sie in ihrer neue Community in Jordanien leben.

 

Das Filmprojekt entstand aus einer Idee nach dem Dokumentarfilm-Studium in Aarhus/Dänemark. Der Dreh vor Ort wurde zunächst durch Crowdfunding finanziert.

Anschließendes Gespräch mit
den Macher*innen des Films  Olivia Samnick, Journalistin in Hamburg und Philipp Lippert, freier Journalist in Dortmund und Lyon.
sowie André Bank,
Komm. Direktor des GIGA Instituts für Nahost-Studien

am Samstag, den 24. August, um 19:00

im MetropoliskinoKleine Theaterstraße 10

Eintritt: 5 Euro

Das Kino ist barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen zugänglich.

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Weitere Informationen