Film und Gespräch Donnerstag, 19. November 2020

Finding Sally

Screening und Gespräch via Zoom

Sally. Urheber/in: Rise And Shine . All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Do., 19. Nov. 2020,
19.00 – 21.15 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Online-Veranstaltung

Sprache
Englisch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
frei
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte einer 23-jährigen Frau aus einer Familie der Oberschicht, die mit dem Eintritt in die Äthiopische Revolutionäre Volkspartei zu einer kommunistischen Rebellin wurde.

Sally landete auf der Liste der meistgesuchten Personen der Militärregierung. Sie tauchte unter, ihre Familie sah sie nie wieder. Vier Jahrzehnte nach Sallys Verschwinden fügt Tamara Dawit das Leben ihrer Tante Sally zusammen. Ihre Suche führt sie dazu, Vorstellungen von Zugehörigkeit, persönlichen Überzeugungen und politischen Idealen in Frage zu stellen, und das zu einer Zeit, in der Äthiopien erneut wichtige politische Veränderungen durchläuft.

Nach dem Screening möchten wir mit Tamara Dawit und Fisseha Tekle sprechen über den Film und seine Entstehungsgeschichte sowie die politischen Ereignisse in Äthiopien mit besonderem Blick auf die Menschenrechte.

Mit:

  • Tamara Dawit, Regisseurin, Äthiopien/Kanada
  • Fisseha Tekle, Menschenrechtsexperte, Amnesty International, Kenia

Moderation Ulf Terlinden (Heinrich-Böll-Stiftung, Kenia)

Sprache: Englisch

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung mit toucouleur e.V.

Information:    
Nicola Egelhof, Projektmanagement, Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail, egelhof@boell.de,   Telefon +49(0)30 285 34 -345

Teilnahme kostenfrei  

 

Hinweis:
Das Streamen des Filmes ist aus urheberrechtlichen Gründen auf Deutschland beschränkt. Über folgenden Link können aber auch Zuschauer aus dem Ausland die Fernsehversion (47 min) sehen: Link:
Die Diskussion beginnt um ca. 20.25 Uhr.

Programm

19.00    Film: Finding Sally, Regie: Tamara Dawit, Äthiopien, Kanada,  2020, OmE,  78 min
    
20.25    Podiumsdiskussion


Hinweis:

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist ein Computer, Tablet oder Handy mit Internetanschluss und Lautsprecher, und je nach Veranstaltung (mit Beteiligung des Publikums) optional eine Kamera oder Headset notwendig. Die Online-Veranstaltung verwendet das Programm Zoom, welches den Zugangslink bereitstellt.

Den Zugangslink erhalten Sie 24 Stunden vor der Veranstaltung, und noch einmal zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn. Die Veranstaltung wird aufgenommen.

Der Zugangslink führt bei erstmaliger Zoom-Nutzung zum Download eines Client-Programms („Zoom-launcher.exe“), welches heruntergeladen und ausgeführt bzw. auf Ihrem PC installiert werden muss (empfohlen). Möchten Sie einen Download umgehen, klicken Sie auf den Link "Treten Sie mit Ihrem Browser bei". Hinweis: Diese Option funktioniert nur bei dem Browser Google Chrome oder Microsoft Edge.

Nach der Anmeldung zur Veranstaltung gelten unsere Datenschutzbestimmungen. Für die Verwendung der Software ZOOM übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.