Bildungsreise Montag, 14. September 2020 – Freitag, 18. September 2020

Wendland/Altmark

Radwanderung zur Agrarwende

Urheber/in: flickr. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.
Datum, Uhrzeit
Mo., 14. Sep 2020, 11.22 Uhr  –
Fr., 18. Sep 2020, 12.22 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
➽ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg (Umdenken)
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bis zum 06.01.2020 ist unser Büro nur unregelmäßig besetzt. Anmeldebestätigungen erhalten Sie, sobald das Büro wieder besetzt ist. Wir wünschen Ihnen ruhige Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

Im Wendland und  der angrenzenden Altmark könnte die landwirtschaftliche Produktion kaum vielfältiger sein: Kleinbäuerliche Strukturen und solidarische Netzwerke existieren neben der industriell geprägten Landwirtschaft. Dabei sind allen Betrieben die Herausforderungen im heutigen Ernährungssystem gemein. Wie können sie umwelt- und sozialverträglich produzieren, politische Forderungen umsetzen und gleichzeitig mit dem wirtschaftlichen Druck umgehen? Wie lässt sich die von Naturschützer*innen und Verbaucher*innen geforderte Agrarwende umsetzen und was genau bedeutet Nachhaltigkeit in unserem Agrarsystem? Welche Themen werden in der Öffentlichkeit zu wenig beachtet und ist eine Ernährungswende lokal und von Bürger*innen organisiert möglich?

Während unserer Fahrradreise durch das Wendland und Altmark lernen wir unterschiedliche Produktionsweisen und lokale Produktionsbedingungen kennen, sprechen mit den Landwirt*innen, hinterfragen das gängige Verständnis einer nachhaltigen Entwicklung und befassen uns mit u.a. mit Ernährungsräten.

Begleitet wird die Fahrt von Sabrina Gerdes und Mirko Seffzig.

Sabrina Gerdes ist Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaftlerin und arbeitet derzeit für das Konzeptwerk Neue Ökonomie sowie für den Ernährungsrat Leipzig e.V.. Sie beschäftigt sich vor allem mit der Frage, wie eine lokale Nahrungsmittelversorgung von Produktion bis Konsum solidarisch, transparent und demokratisch gestaltet werden kann.

Mirko Seffzig ist freiberuflich im Bereich Freiwilligenmanagement tätig und war u.a. rund 7 Jahre Geschäftsführer des Landesverbands Berlin von Bündnis 90/Die Grünen und Freiwilligenkoordinator bei der BUNDjugend. Seit über 20 Jahren leitet er jeden Sommer Bildungsurlaube per Fahrrad für die Heinrich-Böll-Stiftung.


Teilnahmegebühr: 450.- EUR

Im Preis sind einfache Übernachtungen mit Halbpension in Doppelzimmern enthalten. Die Anreise erfolgt individuell und auf eigene Kosten. Sie ist in der Teilnahmegebühr nicht enthalten.

Eine Buchung von Einzelzimmern ist bei dieser Reise nur eingeschränkt möglich.

Wir werden täglich zwischen 20 und 50 Km mit dem Fahrrad fahren.

 

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.