Green Cities 2035. Urheber/in: Nicole Riegert. All rights reserved.

Online-Veranstaltung

Donnerstag, 22. Juni 2023 17.00 – 19.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Veranstaltung

Green Cities 2035: Bauwende vor Ort

Baustoffe wiederverwenden und das Klima schonen

In Deutschland ist der Bausektor für 40 Prozent der Treibhausgasemissionen verantwortlich. 90 Prozent aller in Deutschland verwendeten nicht-nachwachsenden Rohstoffe werden für die Herstellung von Baustoffen ge-nutzt. Darüber hinaus verursachen das Bauen und Modernisieren über die Hälfte des Abfalls im Land. Dennoch brauchen wir in den Städten und Ge-meinden weiter Bautätigkeit, besonders für den Umbau der Städte.

Wir diskutieren bei dieser Veranstaltung:
Welche Ansätze zur Bauwende gibt es bereits in Kommunen? Wie können Kommunen die eigene Vergabepraxis und die Bauleitplanung gestalten, um die Bauwende voranzubringen? Wie kommen wir weg von Beton und Ze-ment? Welche Perspektiven bieten Holzbau sowie andere klimapositive Bau-stoffe? Wie lassen sich Recycling von Baumateralien und eine Kreislaufwirt-schaft in Gang setzen? Und: Wie gelingt der Aufbau von Kapazitäten dafür im Handwerk?

Green Cities 2035 ist eine Kooperation des Heinrich-Böll-Stiftungsverbundes mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu). Die Dokumentation der Auf-taktveranstaltung sowie weitere Informationen zur Reihe finden Sie hier: https://www.boell.de/de/green-cities-2035

 

Input:

  • Prof. Eike Roswag-Klinge, Geschäftsführer, ZRS Architekten Ingenieure, sowie Professor für Konstruktives Entwerfen und Klimagerechtes Bauen, Natural Building Lab, Technische Universität Berlin

 

Diskussion:

  • Annabelle von Reutern, Head of Business Development, Concular GmbH, Berlin
  • Andreas Neumann, Klimapolitischer Sprecher für B90/Grüne in der Landschaftsversammlung, Westfalen-Lippe
  • Christina Patz, Architektur Energieberatung, Architects for Future

Moderation: Hanna Gersmann, die Korrespondenten

 

Fachkontakt Heinrich-Böll-Stiftung:
Sabine Drewes
Referentin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung,
Heinrich-Böll-Stiftung
E drewes@boell.de
T +49(0)30 285 34 – 249

 

Fachkontakt Difu:
Ulrike Wolf
E wolf@difu.de
T +49 (0)30 39 001-0

 

Information:    
Anke Bremer
Projektbearbeiterin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung
Heinrich-Böll-Stiftung
E bremer@boell.de
T +49(0)30 285 34 - 240

_________________________________________________________________________________

Die Zugangsdaten zur Zoom-Veranstaltung erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.
Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier.
Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen. Bei Veranstaltungen mit Publikumsbeteiligung benötigen Sie ein Mikrofon und ggf. eine Kamera.
Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

Alternativ können Sie der Veranstaltung auch ohne Anmeldung im Livestream folgen. 

Veranstaltungsreihe
Green Cities
Weitere Termine
Dienstag, 19. März 2024
Donnerstag, 27. Juni 2024
Adresse
▶ Online-Veranstaltung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Sprache
Deutsch
Livestream
video Livestream aufrufen