Konferenz Freitag, 03. Juni 2016 in
Berlin

Grüne Mobilität für Berlin

Grüne Mobilität für Berlin
Urheber/in: Roland Brückner, bitteschoen.tv. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.
Datum, Uhrzeit
Fr., 03. Juni 2016,
11.30 – 19.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Keine
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

Hier staut sich etwas zusammen: Zum Beispiel Morgen für Morgen der Verkehr der Pendler/innen auf der A 100 stadteinwärts. Aber das Auto stehen lassen und die S-Bahn nutzen? Fällt oft aus oder ist überfüllt mit mürrischen oder sogar unangenehmen Leuten. Besser haben es diejenigen, die sich noch eine innenstadtnahe Wohnung leisten und radeln können. Aber auch die Radwege sind verstopft und haben eine schlechte Qualität, ständig gibt es Stress mit Rechtsabbieger/innen und in der Fahrradstraße verkeilen sich der Lieferverkehr und die SUVs der Muttis und Vatis auf dem Weg zum Montessori-Kindergarten. Sind das eigentlich Fahrzeuge oder eher Stehzeuge? Die Radler/innen und Fußgänger/innen, die meinen, dass Regeln für sie nicht gelten, sind nicht weniger lästig. Dabei könnte es so schön sein, sich grüner fortzubewegen: Viel Platz für Spielgeräte und Cafétischchen, frische Luft, Fitness, freie Fahrt - und das Klima wird auch noch geschont.

Diese Konferenz ergründet am Beispiel der Metropole Berlin, wie der Umbau in Richtung grüner Mobilität gelingen kann. Welche Mobilität entspricht dem Lifestyle und Rhythmus der Stadt? Wie werden Experimente zukunftsfähiger Mobilität, zu der in Berlin durchaus geforscht wird, in die Verkehrsrealität integriert? Was sind die nächsten Schritte des Radwegeausbaus? Wie können verschiedene Verkehrsträger besser aufeinander abgestimmt werden? Wie greifen Verkehrsplanung und Stadtentwicklung im Sinne einer lebenswerten, wachsenden Stadt besser ineinander? Welche Rolle spielt das Auto in der mobilen Zukunft?

Die Konferenz „Grüne Mobilität für Berlin“ zielt auf Vernetzung und Austausch von Initiativen, Instituten, Verbänden, Beratungsfirmen und Start-ups im Feld grüner Mobilität, um eine gemeinsame Vision und konkrete Vorschläge für eine zukunftsfähige Verkehrspolitik in der Hauptstadt zu entwickeln. Die Vorschläge werden im Dialog mit Expert/innen und Politiker/innen auf Praxistauglichkeit geprüft und sind auch für andere Kommunen in Deutschland interessant.

Mit:

  • Christian Gaebler, Staatssekretär für Verkehr und Umwelt, Berlin
  • Michael Cramer MdEP, Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und Tourismus des Europäischen Parlaments
  • Kay Lindemann, Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie, Berlin
  • Eva-Maria Scheel, Landesvorsitzende ADFC Berlin e.V.
  • Jens Mandrup, Sozialistische Volkspartei Dänemark, Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt und Verkehr der Region Kopenhagen
  • Stefan Gelbhaar MdA, Sprecher für Umweltmobilität der Grünen Faktion im Berliner Abgeordnetenhaus
  • Cordelia Polinna, Polinna Hauck Landscape + Urbanism, Berlin
  • Weert Canzler, InnoZ, Berlin
  • Heinrich Strößenreuther, Initiative Clevere Städte, Berlin
  • Anne Klein-Hitpaß, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Berlin
  • Wolfgang Aichinger, Berater für nachhaltige Mobilität, Berlin
  • Gregory Telepak , Referat Mobilitätsstrategien Stadt Wien
  • René Waßmer, team red Akademie gGmbH, Berlin
  • Arne Behrensen, cargobike.jetzt, Berlin

 

Hashtag: #BoellKommunal

 

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung und des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung.

Realisiert u.a. aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie.

 

Information:       
Solveig Bartusch
Projektbearbeiterin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung
Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail bartusch@boell.de
Telefon +49(0)30 285 34 - 257


Fachkontakt:
Sabine Drewes
Referentin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung
Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail drewes@boell.de
Telefon +49 (0)30 285 34 - 249

Weitere Informationen

  • Programm