Podiumsdiskussion Samstag, 17. November 2018 /
Berlin

Hidden Life, Hidden Love

Sexualität, sexuelle Selbstbestimmung und Diskriminierung in der arabischen Gesellschaft

Urheber/in: Upon the Shadow, Leyth Production. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.
Datum, Uhrzeit
Sa., 17. Nov. 2018,
17.00 – 18.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Englisch
Simultanübersetzung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin


Eine Podiumsdiskussion im Palais in der Kulturbrauerei im Rahmen der arabischen Filmtage mit:

  • Amina Sboui, Aktivistin aus Tunesien, Protagonistin des Filmes „Upon the shadow“
  • Lara Zeidan, Regisseurin des Filmes „Three Centimetres“, Libanon
  • Eliane Raheb, Film-Expertin aus dem Libanon

Moderation: Sarah Kohrt, Hirschfeld-Eddy-Stiftung

Englisch/ deutsch mit Simultanübersetzung

Filmemacher/innen, Aktivist/innen und Expert/innen aus der Region und Deutschland diskutieren über die politischen und gesellschaftlichen Lebenswirklichkeiten von Frauen und Männern, die sich dem Konformitätsdruck arabischer Gesellschaften verweigern. Und sprechen von Filmen über Menschen, die die Hürden des alltäglichen Lebens mit Mut und Kraft angehen – Männer und Frauen, die ihre Spielräume nutzen und sich aktiv in ihre Gesellschaften einmischen.

Der Eintritt ist frei.


Mehr Informationen: Well Played - 5. Arabische Filmtage der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin

Arabische Filmtage: Hidden Life, Hidden Love

Von Donnerstag, den 15. November bis Sonntag, den 18. November 2018
Kino Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin

Alle Vorführungen finden statt im Kino Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin.

Tickets: 8 €, ermäßigt 6 €

Kartenverkauf an den Kinokassen und online.

In Kooperation mit Kino Kulturbrauerei, Zitty, Siegessäule und Beirut DC
Kurator: Rabih El-Khoury

Info:
Heinrich-Böll-Stiftung,
Birgit Arnhold
Referat MENA
arnhold@boell.de

Weitere Informationen