Workshop Sonntag, 27. September 2020 /
Berlin

Immer unter Strom - Kreativer Umgang mit Zeitproblemen

Datum, Uhrzeit
So., 27. Sep 2020,
10.00 – 17.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Berlin (Bildungswerk)
Es gibt unendlich viel zu tun und nie reicht die Zeit. Also versuchen wir Zeit zu sparen, effektiver zu arbeiten, noch perfekter zu planen und merken, dass wir doch aus dem Stress nicht herauskommen. Besonders arg trifft die Zeitnot Menschen, die sich politisch engagieren. Dabei ist Zeit, so wie wir sie kennen, ein kulturell sehr spezifisches und historisch junges Phänomen. In diesem Workshop wollen wir uns zunächst die herrschenden Zeitnormen und ihre persönlichen Auswirkungen anschauen. Wir erfahren dann, welche verschiedenen Arbeitstypen es gibt und diskutieren Methoden, wie die je individuelle Art mit dem vorgegebenen Bedingungen in Einklang zu bringen ist. Und wir wollen selbst produzierten Zeitproblemen auf die Spur kommen und uns über Änderungsmöglichkeiten, die im Workshop vorgestellt werden, austauschen. Jenseits der üblichen Zeitmanagament-Rezepte sind die Workshopziele, veränderbare Ursachen von Zeitproblemen zu erkennen und anzugehen.

Seminarleitung:
Beate Selders, Soziologin, Journalistin und Schreibtrainerin

Teilnahmebeitrag:
50,- Euro/ ermäßigt 25,- Euro (ALG II + Studierende, mit Nachweis)

Der Workshop wendet sich insbesondere an politische Aktivist*innen und in politischen Arbeitsfeldern Tätige.

Anmeldung bitte unter Angabe Ihrer Adresse und Telefonnummer. Sie erhalten eine schriftliche Anmeldebestätigung. Die Zahlung des Teilnahmebeitrags wird nach Erhalt der Anmeldebestätigung fällig. Erfolgt keine Zahlung, wird der Platz neu vergeben.

Bei Absagen, die weniger als zwei Wochen vor Seminarbeginn eingehen, wird die Teilnahmegebühr nur dann zurückerstattet, wenn eine Ersatzteilnehmerin gestellt werden kann. In jedem Fall werden aber 20 € Bearbeitungsgebühr einbehalten.

Unsere Corona-Präventionsmaßnahmen:
Gemeinsam wollen wir auf die Sicherheit aller achten. Wir werden die Räume gut durchlüften und die Stühle mit ausreichend Abstand aufstellen. Sie werden eine kleine Gruppe von 9 Teilnehmenden sein, bitte halten Sie dennoch jederzeit die 1,5 Meter Abstand ein. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mit. Dieser muss beim Betreten des Bildungswerks getragen werden. Am Sitzplatz darf er – wie z.B. in Restaurants auch – abgenommen werden. Die Teamer*innen werden gemeinsam mit Ihnen besprechen, wie der Umgang damit sein soll. Die Seminarleiter*innen dürfen – bei ausreichendem Abstand – ohne Mund-Nasen-Schutz arbeiten. Öfter zwischendurch Händewaschen und Händedesinfizieren wird empfohlen. Ein Desinfektionsmittelständer steht bereit. Wir bitten darum, die Pausen nach Möglichkeit im Freien zu verbringen. Leider können wir aufgrund der Hygienevorschriften kein Buffet / keine Snacks bereitstellen. Die Versorgung mit Mineralwasser ist aber gewährleistet. Auch Kaffee und Tee wird möglich gemacht. Bitte tragen Sie für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung Ihre vollständigen Daten leserlich in die Teilnehmer*innenliste ein.


Dieser Workshop kann für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus der Heinrich Böll Stiftung mit 8 Unterrichtsstunden angerechnet werden.

Diese Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.