Urheber/in: Grit Koalick. All rights reserved.

Gespräch

Donnerstag, 23. September 2021 17.00 – 20.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Gespräch

KitchenTalk: Farm to Fork - Lokale Gastronomie

Werden wir bekocht, kümmert uns meist nur eines – dass es schmeckt.
Wer kocht, der muss sich allerdings um einiges mehr kümmern – glückliche Gäste, zufriedenes Personal, gute Küche und frische Rohstoffe im Einkauf. Je besser die Zutaten, desto besser das Essen, klar. Besonders gut mundet dem Planeten allerdings, wenn die Waren auch aus der Nähe kommen. Im Kontext nachhaltigerGastronomie kann das durchaus anspruchsvoll sein – wie stellt man das an, kurze Wege mit hoher Qualität, Abwechslungsreichtum mit verlässlichen Lieferanten zu kombinieren?
Lokale Gastronom*innen gehen diesen Fragen heute nach und teilen ihre Erfahrungen, wie das zukunftsfähig gelingen kann. Ihr kommt in entspannter Atmosphäre mit verschiedenen Akteuren zusammen, die euch Einblicke gewähren, und die Potenziale und Grenzen lokaler Lebensmittel erkunden. Begegnet eurem Essen, den Menschen dahinter und lasst euch inspirieren.

Zeit: 23. September 2021 // 17 - 20 Uhr
Ort: Dresden // Koko in der alten Gärtnerei // Heidestraße ggü 21

Eine Anmeldung bis zum 22. September ist erforderlich --> zur Anmeldung

 

KitchenTalk
Begegnet Eurem Essen, denen, die es machen und lasst Euch inspirieren!

Übers Essen reden macht hungrig. Beim Blick auf das gegenwärtige Ernährungssystem vergeht einem der Appetit jedoch schnell wieder – Massenproduktion, Monokulturen, Tierleid, Exporte, die lokale Märkte und Existenzen zerstören, Klimabelastung, Hunger und Fettleibigkeit.
Da gibt es so einigen Veränderungsbedarf – regionaler, lokaler, gesünder, nachhaltiger soll es bitte sein.
Doch wo setzen wir dabei überhaupt an?
Am besten auf dem eigenen Teller.

Das Thema nachhaltige Ernährung steht zunehmend im Fokus und damit auch die regionalen Lebensmittel: Erdbeeren von hier sind süßer als “frisch” importiert aus Spanien. Aufstriche oder Marmeladen aus der eigenen Stadt liefern die kleine Extra-Portion Glück. Und das Gemüse von einem Hof aus der Umgebung lässt das Gefühl von der Machbarkeit einer Ernährungswende aufkommen. Engagierte Menschen in Anbau, Verarbeitung und Gastronomie nähren die Hoffnung, dass es vielleicht doch gelingen kann.

Aber wie rentiert sich das Leben im Namen einer nachhaltigeren Ernährung? Ist die eigene Versorgung gesichert, wenn der eigene kulinarische Werdegang angestrebt wird?

Mit den »KitchenTalks« schaffen wir all denen eine Plattform, die in und um Dresden Lebensmittel erzeugen, verarbeiten, anbieten und zubereiten. Was heißt es, sich professionell mit Nahrungsmitteln zu beschäftigen und wie kann das überhaupt zukunftsfähig gelingen? Wir möchten einen Austausch und Vernetzung ermöglichen, um genau solchen Fragen nachzugehen, über Lösungsansätze zu sprechen und auch um herauszufinden, was für Stolpersteine Neulinge in diesem Bereich erwarten könnten.

Und wo könnte dieses Format stattfinden? Im anregenden Ambiente der Offenen Küche Koko, umgeben von den all den Gehölzen der Alten Gärtnerei in Pieschen, trifft hier mitten in der Stadt Lebensmittelerzeugung auf Anbau.
Dieses Jahr sind vier KitchenTalks in Planung. In den Abendstunden kommen dabei jeweils drei bis fünf Akteure aus der Gegend zusammen und fokussieren ein Schwerpunktthema – von Gastronomie über Handel und Verarbeitung bis hin zu Landwirtschaft und Gartenbau. Dabei gewähren sie dem Publikum Einblicke und Erkenntnisse, erkunden Potenziale und Grenzen lokaler Lebensmittel. Im Anschluss an die Gesprächsrunde geht es gemeinsam bei entspannter Atmosphäre und leckeren Snacks angeregt in den Austausch.

Unterstützer*innen und Kooperationspartner*innen der Veranstaltung

Diese Veranstaltung wurde ausßerdem aus Mitteln des Sächsischen Landeshaushalts finanziert.

Weitere Informationen

Termine
Sa., 04. Sep 2021
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Sachsen (Weiterdenken)