Urheber/in: Alexandre Goebel. All rights reserved.

Veranstaltung

Samstag, 22. Oktober 2022 19.00 – 20.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Veranstaltung

Kunst in Zeiten des Krieges? 

Ausstellungseröffnung Fragilité

Wir beschäftigen uns mit der Frage danach, welchen Einfluss Kriege auf unser zivilgesellschaftliches Miteinander haben. Unter dem Leitsatz Kunst in Zeiten des Krieges nähern wir uns dieser Frage durch und mit Arbeiten diverser Kulturschaffender an.
So wird die Künstlerin Carola Jaeckel die Ausstellung Fragilité eröffnen, in deren Mittelpunkt die Fragilität des Menschseins steht. 

Das Theater eXplosiv führt sein Stück Gottlos auf, das den Tod eines in Afghanistan gefallenen Soldaten thematisiert. Im Anschluss an die Vorstellungen erfolgt ein Publikumsgespräch mit dem Regisseur und den Darstellenden.


Prof. Dr. Ingeborg Villinger fragt in ihrem Vortrag nach dem Stellenwert von Kunst und Kultur in Kriegszeiten, an den sich eine Podiumsdiskussion mit derLandtagsabgeordneten Nadyne Saint-Cast, Bündnis90/Die Grünen, dem General a.D. Walther Spindler und der Botschafterin a.D. Dr. Christine Althauser anschließt.

 


Termine


Sa, 22.10.22

19.00 Uhr Ausstellungseröffnung: Fragilité

20.00 Uhr Theater eXplosiv: Gottlos - Karten vor Ort - 16,- €/ermäßigt 12,- €

So, 23.10.22

18.00 Uhr Vortrag: Kunst in Zeiten des Krieges (Prof. Dr. Ingeborg Villinger)

18.45 Uhr Podiumsdiskussion

20.00 Uhr Dernière: Gottlos - Karten vor Ort - 16,- €/ermäßigt 12,- €


Eine Initiative des Theaters eXplosiv i.V.m. ArTik e.V.

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
kostenfrei