Mittwoch, 15. Januar 2020

Land und Wirtschaft - wer erntet?

Podiumsdiskussion & Ausstellungseröffnung

Urheber/in: Bild von MrGajowy3 auf Pixabay . Public Domain.
Datum, Uhrzeit
Mi., 15. Jan. 2020,
18.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Veranstaltungsreihe
Unsere Grüne Woche

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit setzt seit einigen Jahren verstärkt auf öffentlich-private Partnerschaften in der Entwicklungszusammenarbeit. Welche Auswirkungen diese auf die Bevölkerung, insbesondere Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, einiger Länder haben, zeigen Beispiele aus Tansania und Sambia. 
Auch hier in Deutschland wird das Geld in der Landwirtschaft nicht dort ausgegeben, wo es der Mehrheit der Betriebe und der Gesellschaft hilft: für Qualität, Klimaschutz, artgerechte Tierhaltung und den Erhalt der Artenvielfalt. Warum wird dies durch die EU Agrar- und Handelspolitik nicht ausreichend umgesetzt? 

Begrüßung
Sandra Blessin, Agrar Koordination

Input
Sandra Blessin, Agrar Koordination
Roman Herre, FIAN Deutschland
Berit Thomsen, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (ABL)
Nora Boehm, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) 

Podiumsdiskussion
Jan Wittenberg, Ackerbauer und im Bundesvorstand der AbL
Roman Herre, FIAN Deutschland
Nora Boehm, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) 
Sandra Blessin, Agrar Koordination
Susanne Schlaack, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)


Moderation
Ursula Gröhn-Wittern, Agrar Koordination

Großer Saal 1
Ohne Anmeldung
Sprache: Deutsch
Für Nachfragen: sandra.blessin@agrarkoordination.de