Online-Buchvorstellung

Montag, 13. Mai 2024 17.00 – 18.30 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Buchvorstellung

Leitfaden kommunale Wärmewende

Mit strategischer Wärmeplanung zur klimaneutralen Kommune

In diesem Jahr sind die Novelle des Gebäudeenergiegesetzes und das Wärmeplanungsgesetz in Kraft getreten. Zentral sind dabei die Kommunen – sie haben die Aufgabe, den Umbau des Wärmesektors auf erneuerbare Energien zu steuern und zu koordinieren. Bis Mitte 2026 sollen in Großstädten und bis Mitte 2028 in allen anderen Kommunen erste Wärmepläne vorliegen.

Die ambitionierte Umsetzung der Wärmwende bietet die Chance, die eigene Gemeinde attraktiver und lebenswerter zu machen und den eigenen Standort durch stabile und langfristig günstige Energiekosten sowie durch mehr Planungs- und Investitionssicherheit aufzuwerten.

Warum dieser Leitfaden?


Er vermittelt kommunalen Akteuren Orientierungswissen für die Umsetzung einer ambitionierten Wärmwende.

  • Er führt praxisnah in die kommunale Wärmeplanung als strategisches Planungsinstrument ein und gibt Einblicke in viele gute Beispiele in großen und kleinen Kommunen.
  • Er skizziert die Akteurslandschaft der Wärmewende und gibt kommunalen Akteuren Hinweise, wie sie Partner für die Umsetzung finden.
  • Ergänzt wird er durch einen ausführlichen Serviceteil zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen, Förderprogrammen und weiteren Handreichungen.
     

Wir stellen auf unserer Veranstaltung den Leitfaden vor uns diskutieren ihn mit Expert*innen und dem Publikum.

 

Vorstellung des Leitfadens kommunale Wärmewende

Dr. Julika Weiß, Tidian Baerens
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung GmbH, Berlin

Kommentare und Diskussion:
 

  • Emöke Kovac*, Sanierungsmanagerin in Hürup und Maasbüll, Schleswig-Holstein
  • Anselm Laube, Geschäftsführer Energieagentur Ludwigsburg LEA e.V. 
  • Johann-Georg Jaeger, Aufsichtsratsvorsitzender Stadtwerke Rostock AG

*angefragt

Moderation: Sabine Drewes, Referentin für Kommunalpolitik und Stadtentwicklung, Heinrich-Böll-Stiftung

 

Information:
Anke Bremer, Projektbearbeiterin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung,
Heinrich-Böll-Stiftung,
E-Mail: bremer@boell.de,
Telefon: +49(0)30 285 34 - 240


Fachkontakt:
Sabine Drewes, Referentin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung,
Heinrich-Böll-Stiftung,
Email:
drewes@boell.de,
Telefon: +49(0)30 285 34 – 249

_________________________________________________________________________

Die Zugangsdaten zur Zoom-Veranstaltung erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.
Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen. Bei Veranstaltungen mit Publikumsbeteiligung benötigen Sie ein Mikrofon und ggf. eine Kamera.

Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

Alternativ können Sie der Veranstaltung auch ohne Anmeldung im Livestream folgen.

Adresse
▶ Online-Veranstaltung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Sprache
Deutsch
Livestream
video Livestream aufrufen