Deep Space 8K: Play Spaces. Urheber/in: Christopher Sonnleitner. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.

Vortragsreihe

Donnerstag, 06. Oktober 2022 11.00 – 13.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Vortragsreihe

Lernen, Bilden, Arbeiten

Aus der Reihe Raum und Macht Wer gestaltet, definiert und entscheidet über Zugänge und Teilhabe

Wie offen oder geschlossen sind Bildungsräume? Welche Rolle spielen Bildungsmaterialien und wie können sie multiperspektivisch gestaltet werden? Wer hat Zugang zu welcher Arbeit und wie steht es um die im Grundgesetz garantierte freie Berufswahl? Diesen und weiteren Fragen widmen wir uns auf der zweiten Veranstaltung der Reihe „Raum und Macht“.

Es informieren und diskutieren
Riem SpielhausProfessorin für Islamwissenschaft mit Schwerpunkt Bildung und Wissenskulturen Uni Göttingen (Zuschaltung)
Marion Koch – Kunsthistorikerin, Kunstvermittlerin, Bildungsreferentin und Kuratorin
Moderation:
Özlem Nas QualiMoVe

Ort: Diakonisches Werk, Königstraße 54

Anmeldung: anmeldung@boell-hamburg.de

Im Anschluss an die Diskussion besteht die Möglichkeit zu informellem Austausch bei einem Mittagsimbiss.

Weitere Termine der Reihe


Donnerstag, 03.11. / 11-13 Uhr / Centrummoschee, Böckmannstraße 40
Digitale Räume als Räume der Ermöglichung
Unsere Gegenwart ist stark von der Zukunft beeinflusst: Die Digitalisierung aller Lebensbereiche scheint unendliche Möglichkeiten zu eröffnen. Liegen im digitalen Raum auch Möglichkeiten des Empowerments? Was bedeutet er für Safer Spaces, also geschützte Räume für bestimmte Gruppen und lassen sich digital Räume einfacher besetzen?  

Eine Veranstaltung der Diakonie Hamburg,  der Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. und von QualiMoVe

Aus unserer Reihe:

Raum und Macht
Wer gestaltet, definiert und entscheidet über Zugänge und Teilhabe

Zugänge zu Gestaltung und Nutzung von Räumen in unserer Gesellschaft sind umkämpft, denn immer noch setzen vielerorts weiß geprägte, traditionell gewachsene Strukturen die Norm. Daher stellt sich die Frage, wer in der postmigrantischen Gesellschaft die Macht hat, Zugänge zu gestalten? Wer hat überhaupt Zugang? Wo sind Hürden und Barrieren, die überwunden werden könnten? Und wo entstehen neue Räume, die Empowerment und Beteiligung ermöglichen, wie Z.B. durch die Digitalisierung?
Diese Veranstaltungsreihe beschäftigt sich aus unterschiedlichen Fachperspektiven mit Raum und Macht und bringt dabei theoretische und praktische Perspektiven miteinander ins Gespräch.

 

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg
Teilnahmegebühren
Eintritt frei