Gespräch Dienstag, 03. Dezember 2019 /
Potsdam

Miteinander Brandenburg – Erzählcafé Ankommen und Bleiben

Unser Gast: Fadi Sujaa

Urheber/in: Alessandra Onisor. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.
Datum, Uhrzeit
Di., 03. Dez. 2019,
19.00 – 20.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
➽ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Kostenfreie Teilnahme
Veranstalter/in
Landesstiftung Brandenburg
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Begegnung und Austausch schaffen. Geschichten, die verbinden.

Das Erzählcafé schafft Raum zum Zuhören und für Begegnungen. Menschen erzählen ihre persönlichen Geschichten vom Ankommen und Bleiben in Brandenburg. Bei jedem Erzählcafé stehen die Erlebnisse einer Person im Mittelpunkt, die über ihr Leben erzählt. Wenn wir zuhören stellen wir fest: Manchmal haben andere Ähnliches erlebt – aber auf ganz eigene Weise. Und manchmal öffnet sich in der Erzählung ein komplett neuer Horizont.

Im ersten Teil hört das Publikum der Erzählung eines Gastes zu, welches vom ErzählCafé Berlin e.V. moderiert wird. Nach einer kurzen Pause können die Zuhörenden Nachfragen zum Verständnis und zur Vertiefung stellen.

 

Veranstaltungsdatum:
Dienstag, 3. Dezember 2019
19.00 Uhr 

Veranstaltungsort:
Studentisches Kulturzentrum Potsdam
Hermann-Elflein-Straße 10, Kneipe
14467 Potsdam
Mehr über den Veranstaltungsort


Eintritt & Anmeldung: 
Der Eintritt ist frei. Über eine Anmeldung für die Planung würden wir uns freuen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Studentischen Kulturzentrum Potsdam (KUZE) und dem ErzählCafé Berlin e.V. statt.

 

Kontakt und weitere Informationen: 
Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg e.V.
Tel.: 0331 20057816
Josephine Jerke
jerke@boell-brandenburg.de
www.boell-brandenburg.de

 

Ausgeschlossen von der Veranstaltung sind Personen, die rechtsextremen Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und diesen Personen den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser zu verweisen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „MIT:MENSCHEN – Migration, Integration, Teilhabe“ der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg statt und wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.