Filmvorführung Freitag, 13. April 2018 in
Erfurt

Nader und Simin – Eine Trennung

Filmveranstaltung im Rahmen von „unterm strich. e_migration: lust, last & leistung der kultur?“

Urheber/in: Alamode Film. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Fr., 13. Apr. 2018,
19.30 – 21.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Thüringen

Nader und Simin – Eine Trennung (2011) ist der mehrfach preisgekrönte Film des iranischen Regisseurs Asghar Farhadi. Der Film zeigt mit rührenden Szenen die Grenzgänge zwischen Liebe, Lüge und Ohnmacht unter den sozialen und religiösen Umständen des Iran. Darüber hinaus thematisiert er auf subtile Art die Frage nach sozialer Gerechtigkeit und der zerstörerischen Wirkungsmacht des reichen kapitalistischen Zentrums gegenüber der Peripherie. Ein Drama, inszeniert auf zwei Ebenen, mit einem Plädoyer für moralische Verantwortung.

Datum: 13. April 2018

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Campus der Universität Erfurt (KIZ: Hörsaal 2), Nordhäuser Str. 63, 99089 Erfurt

Wegweiser zum KIZ: https://www.uni-erfurt.de/campus/kontakt/campusplan/

--------------------------------------------

Die Filmveranstaltung findet im Rahmen der Reihe „unterm strich. e_migration: lust, last & leistung der kultur? - Eine Auseinandersetzung mit Migration und Integration in der künstlerischen Darstellung“ statt.

unterm strich stellt sich mit einer Veranstaltungsreihe der Frage, ob die Kulturen wie Billardkugeln sind, die gegeneinanderprallen könnten? Oder sind sie nicht eher wie hochkomplexe, hybride Gewebe, die vom gegenseitigen Austausch leben? Was bleibt von sozialen, zwischenmenschlichen Beziehungen übrig, wenn die Kultur wie eine „Billardkugel“ wirkt, deren eindimensionale Bewegungskraft Leistungsgesellschaft und Leitkultur antreibt. Wie würde dann konkret eine solche Leitkultur aussehen: Bayrisch? Plattdeutsch? Oder eher mitteldeutsch, thüringischer Art?

„unterm strich. e_migration: lust, last & leistung der kultur?“ will einen kritischen Beitrag leisten zu den aktuellen kulturpolitischen Debatten im Umkreis des Themenkomplexes e-migration und thematisiert die Verständigung zwischen den Kulturen.

Projektverantwortlicher: Dr. Yahya Kouroshi (Yahya.kouroshi@uni-erfurt.de)

unterm strich ist ein Kooperationsprojekt der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V., Universität Erfurt (Lehrstühle: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft; Kommunikationswissenschaft; Islamwissenschaft) und dem Büro der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge.

Alle Veranstaltungen der Reihe unterm strich sind öffentlich und eintrittsfrei.