Diskussion Samstag, 26. Oktober 2019 /
Göttingen

#netzfeminismen

Diskussion mit Annekathrin Kohout und Sibel Schick

Datum, Uhrzeit
Sa., 26. Okt. 2019,
19.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
➽ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Abendkasse: 11 Euro (ermäßigt 7 Euro) Vorverkauf: 10 Euro (ermäßigt 8 Euro)
Veranstalter/in
Landesstiftung Niedersachsen (Leben & Umwelt)
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Während Männer online Themenfelder wie Politik, Comedy und Musik dominieren, beschränken sich Frauen auf Freizeitgestaltung und Schminktipps. Das behauptet zumindest eine Studie der MaLisa-Stiung. Ihr zufolge inszenieren sich junge Menschen im Netz nach veraltet anmutenden Stereotypen. Warum beugen sich so viele Blogerinnen und Bloger den Gender-Schablonen? Wie kann kluger Netzaktivismus diese Rollenbilder aurechen? Darüber debaieren an diesem Abend Annekathrin Kohout, die Autorin von Netzfeminismus, und die Online-Aktivistin Sibel Schick. Die Diskussion über die Feminismen der Gegenwart und Zukunft moderiert die Kulturwissenschalerin Madita Oeming.

Veranstaltungsort: Galerie Alte Feuerwehr, Ritterplan 4, 37073 Göttingen

Einlass ab 18:45

In Kooperation mit dem Göttinger Literaturherbst und RADIKARLA
 

Weitere Informationen