Cover: Das mangelnde Licht. Urheber/in: Verlag Ullstein Taschenbuch. All rights reserved.

Buchvorstellung und Diskussion

Dienstag, 21. Mai 2024 20.00 – 21.30 Uhr In meinem Kalender speichern

Buchvorstellung und Diskussion

Nino Haratischwili liest aus ihrem Roman "Das mangelnde Licht"

Buchvorstellung und Diskussion

Im Rahmen des 12. Europäischen Geschichtsforums, das sich mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung der 1990-er Jahren in Ost- und Südosteuropa beschäftigt, liest die preisgekrönte georgische Romanautorin Nino Haratischwili Auszüge ihres neuen auf Deutsch geschriebenen Romans "Das mangelnde Licht" und liefert so einen literarischen Beitrag zum Verständnis des ereignireichen und widersprüchlichen Jahrzehnts.

Wir freuen uns, zu diesem Rahmenprogramm der Konferenz auch einen breiteren Kreis an Zuhörer*innen begrüßen zu können!  
Lesung und Gespräch werden deutsch-englisch simultan gedolmetscht.

Information: Irina Ghulinyan-Gerz, Referat Ost- und Südosteuropa
E irina.ghulinyan-gerz@boell.de


» Teilnahme vor Ort
im Konferenzzentrum der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Bitte melden Sie sich an. Die Anzahl der Plätze ist leider begrenzt. Sollte die Raumkapazität erschöpft sein, übertragen wir die Konferenz per Video in andere Räume. Wir weisen darauf hin, dass kein Anspruch auf einen Platz im Saal besteht.

» Livestream
Alternativ können Sie der Veranstaltung auch ohne Anmeldung im Livestream folgen.

Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Sprache
Deutsch
Englisch
Simultanübersetzung
Livestream
video Livestream aufrufen