Urheber/in: Heinrich Böll-Stiftung Bremen. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.

Dienstag, 12. Oktober 2021 19.30 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern

OIKOS. Welt & Wirtschaft #1 Das Meer

Auftakt einer neuen Gesprächsreihe zum sozial-ökologischen Umbau der Wirtschaft.

Das Theater Bremen zeigt Moby Dick und wir eröffnen die neue Gesprächsreihe zum sozial-ökologischen Umbau der Wirtschaft mit einer Bestandsaufnahme: Wie steht es um die Meere? Der Biologe Alfred Schumm, Director Innovations-Sciences-Technologies and Solutions beim WWF, leitete lange den Fachbereich Meere und Küsten der Umweltstiftung und sowie das von ihm aufgebaute internationale Fischereiprogramm des WWF. Heute arbeitet er daran, neue wissenschaftliche Erkenntnisse, zum Beispiel aus der Verhaltensforschung, sowie technische und soziale Innovationen für den Umweltschutz nutzbar zu machen.

Zum zweiten wollen wir naturbasierte Klimaschutzmaßnahmen im Bereich der Weltmeere diskutieren, wie sie aktuell von Weltklimarat und Weltbiodiversitätsrat gefordert werden. Prof. Dr. Morten Iversen vom Marum der Uni Bremen und Sektionsleiter für biologische Ozeanographie beim AWI, erforscht beispielsweise den Beitrag von Walen zur CO2-Minderung - was wiederum durch die Überfischung der Meere konterkariert wird. Somit sind wir mitten in der Suche nach einem Ausgleich zwischen langfristigen ökologischen Erfordernissen und ökonomischen Interessen, die im Fokus unserer neuen gemeinsamen Reihe steht.

Ausblick:

16.11.2021: OIKOS. Welt & Wirtschaft #2 Die Arten

Mit der britischen Botanikerin Dr. Sarah Darwin (angefragt)

19.30 Uhr, Theater am Goetheplatz, Foyer

 

30.11.2021: OIKOS. Welt & Wirtschaft #3 Der Wald

19.30 Uhr, Theater am Goetheplatz, Foyer

 

Die Veranstaltungsreihe ist Teil des Projekts "Wirtschaften mit Zukunft"

Grünes Quadrat mit dem Text: Wirtschaften mit Zukunft.

 

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Bremen
Sprache
Deutsch