Workshop Montag, 03. Mai 2021 – Montag, 17. Mai 2021

Online-Seminar: Rassismuskritische Sprache (ausgebucht/Warteliste)

Grundlagen für einen reflektierten Sprachumgang im Alltag

all rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Mo., 03. Mai 2021, 14.00 Uhr  –
Mo., 17. Mai 2021, 17.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Die Veranstaltung ist kostenpflichtig und wird über einen geeigneten Onlinedienst durchgeführt. Eine erfolgreiche Teilnahme setzt neben der verbindlichen Anmeldung über unser Anmeldeformular auch die komplette Anwesenheit voraus.
Veranstalter/in
Landesstiftung Nordrhein-Westfalen
Ob morgens beim Zeitungslesen, abends in der Tagesschau, beim Gespräch mit Freunden und Familie oder bei einer öffentlichen Diskussion im Ehrenamt: Unsere Sprache ist die Grundlage für den Meinungs- und Informationsaustausch und damit auch für unser Zusammenleben.
Worte können Freude und Glück schenken, aber auch genauso leicht verletzen. Wer sich für eine offene, solidarische und vielfältige Gesellschaft einsetzt, in der Diskriminierung und Rassismus keinen Platz haben, muss sich deswegen über die eigene Sprache Gedanken machen. Denn gerade durch Sprache können ungewollte Diskriminierungen entstehen.
Viele Begriffe, die wir im Alltag zur Bezeichnung von Menschen, Ländern und Regionen bnutzen, haben ihren Ursprung in Kolonialzeit und sind daher mit einer eurozentrischen Perspektive belegt. Sie wirken deswegen abwertend oder beleidigend, beschönigen oder sind Fremdbezeichnungen, die die Eigenbenennung der Betroffenen ignorieren.

In unserem Online-Seminar werfen wir deswegen einen Blick darauf, was Rassismus ist und in welchem Zusammenhang Sprache und Rassismus stehen. Anhand konkreter Beispiele von noch immer verwendeten, Rassismus transportierenden Begriffen suchen wir gemeinsam nach Alternativen und praktischen Lösungen für den eigenen Rassismus freien Sprachgebrauch.

UNSERE SEMINARZIELE:
- Die Teilnehmenden kennen die Grundlagen der Rassismuskritik.
- Die Teilnehmenden können ihren eigenen Sprachgebrauch kritisch reflektieren.
- Die Teilnehmenden verfügen über Strategien, um rassistischen Sprachmustern entschieden zu begegnen.

Das Onlineseminar richtet sich an alle ehrenamtlich, bürgerschaftlich und politisch engagierte Menschen sowie an alle Interessierten, die ihren eigenen Sprachgebrauch näher unter die Lupe nehmen und sich für eine rassismuskritische Verwendung von Sprache im privaten und öffentlichen Diskurs einsetzen wollen.

Das Online-Seminar findet in drei Teilen statt:
1. Teil: 03.05.2021, 14:00 bis 17:00 Uhr
2. Teil: 10.05.2021, 14:00 bis 17:00 Uhr
3. Teil: 17.05.2021, 14:00 bis 17:00 Uhr

Das Online-Seminar wird geleitet von Natascha Borota und wird mit 9 Stunden für das Politikmanagement-Zertifikat der GreenCampus-Weiterbildungsakademie im Bereich "Antirassismus" anerkannt.

HINWEIS
Wir weisen darauf hin, dass diese Online-Veranstaltung im Programm Zoom stattfindet. Für die Teilnahme benötigen Sie eine Kamera und ein Mikrofon. Wir empfehlen dringend die Nutzung eines Headsets.
Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier: https://support.zoom.us/hc/de?_ga=2.205604947.1389189670.1593773305-1510886706.1593773305
Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen.
Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie spätestens 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen. Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich Böll Stiftung NRW keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier: https://zoom.us/docs/de-de/privacy-and-security.html