Online-Workshop

Dienstag, 01. März 2022 10.00 – 16.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Workshop

Powersharing

Handlungsstrategie für zivilgesellschaftliche Initiativen

"Check your Privilege“ ist ein häufig genannter Satz in antidiskriminierungskritischen Settings, um die strukturellen Vorteile von Menschen, die nicht von Diskriminierung betroffenen sind, sichtbar zu machen. Oft auf der individuellen Ebene verhandelt, gilt es aber auch, die kulturellen und institutionellen Ebenen mitzudenken und kritisch zu hinterfragen. Gesellschaftliche, ökonomische und soziale Ungleichheit sind historisch gewachsen und haben zur Folge, dass der Zugang zu Ressourcen strukturell ungleich verteilt ist. Für unser eigenes Arbeitsfeld bedeutet dies, dass nicht nur Individuen von ungleichen Chancen betroffen sind, sondern auch Vereine, Initiativen und Projekte. Dabei geht es ebenso um Finanzierungsmodelle und Zuschüsse wie um Zugänge zu Räumen, Netzwerken und Ressourcen. In diesem Seminar möchten wir daher fragen, was bedeutet eigentlich "Check your Privilege“ für zivilgesellschaftliche Initiativen? Mit Konzepten wie dem Verbündet-Sein nähern wir uns Möglichkeiten des Handelns im Sinne von Powersharing an. Wir werden uns mit Herausforderungen und Chancen für zivilgesellschaftliche Organisationen auseinandersetzen und konkrete Handlungsstrategien entwickeln. Leitend sind dabei Fragen wie: Wie können wir unsere „Power" teilen? Wie können wir unsere Zugänge zu Ressourcen institutionalisieren? Neben Übungen zur Reflexion der eigenen Haltung entwickeln wir gemeinsam anhand der Praxis der Teilnehmenden Strategien für Powersharing auf der institutionellen Alltagsebene.

Wir bitten zu beachten, dass sich das Seminar in erster Linie an Vertreter*innen von Institutionen richtet (Initiativen, Vereine, Bündnisse etc.) und nicht an Privatpersonen, da der Fokus auf dem Teilen von Privilegien auf institutioneller Ebene liegt. Vielen Dank!

Leitung: Naemi Eifler - Social Justice & Diversity Trainer:in und Ausbilder:in und Berivan Köroğlu

Preis: Standardpreis 50 €, Sparpreis 15 € (nach Selbsteinschätzung)

Das Seminar findet online statt. Sie benötigen einen Computer mit Kamera, stabile Internetverbindung und, wenn Sie möchten, ein Headset.Soweit es technisch möglich ist bitten wir um die Verwendung der Kamera, damit wir uns trotz Pandemie visuell wahrnehmen können und der Austausch untereinander gefördert wird.

Die Zugangsdaten werden kurz vor der Veranstaltung verschickt.

Eine Bitte haben wir noch:

Wir freuen uns über Deine Anmeldung! Doch wir möchten Dich bitten, dass Du dich nur anmeldest, wenn Du sicher bist, dass Du auch tatsächlich an dem Seminar teilnehmen kannst. In den letzten Jahren haben wir zu viel Aufwand damit gehabt, Absagen zu bearbeiten, Teilnahmegebühren zurückzuüberweisen usw. Natürlich gibt es gute Gründe, die Teilnahme abzusagen. Wir bitten aber um Verständnis, dass wir die Teilnahmegebühren nur dann zurücküberweisen können, wenn Du spätestens vier Wochen vor dem Seminar absagst. Danach ist dies leider nicht mehr möglich.

Für ein Zertifikat im Rahmen von Green Campus können für diese Veranstaltung 7 Unterrichtsstunden angerechnet werden.

Wir bemühen uns, unsere Angebote inklusiv und so barrierearm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie Unterstützungsbedarf haben, wie z.B. Gebärdensprache, sprechen Sie uns gerne an!

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg
Kurze Straße 1
20355 Hamburg
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg
Teilnahmegebühren
Standardpreis 50 €, Sparpreis 15 € (nach Selbsteinschätzung)