Buchvorstellung und Diskussion

Dienstag, 30. August 2022 18.00 – 19.30 Uhr In meinem Kalender speichern

Buchvorstellung und Diskussion

Primetime fürs Klima

Der Klimawandel fordert uns alle heraus. Das Thema braucht eine regelmäßige Berichterstattung zur besten Sendezeit im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, meinen die Macher/innen der Initiative „Klima° Vor Acht“. Sie fordern „Berichterstattung, Einordnung und Aufklärung“ mit einem Engagement wie im Fall der Covid-Berichterstattung  – und gern mit kurzer, aber prominenter Sendezeit ähnlich den Börsenberichten der ARD „vor acht“.

Wie journalistische Klimaberichterstattung aussehen kann, zeigen sie in eigenen Fernsehbeiträgen, die auf ihrer Projektpage klimavoracht.de zu sehen sind. Jetzt hat die Initiative ein Buch vorgelegt, „Medien in der Klimakrise“.

Darin zeigen sie, warum der Klimawandel eine journalistische Herausforderung ist, und entwickeln Vorschläge für Medienschaffende. Und es geht um die Frage, ob speziell die Öffentlich-Rechtlichen sich dem Thema Klimawandel/ Klimapolitik hinreichend und gut widmet – was verbessert werden könnte, auf welche Konflikte Öffentlich-Rechtliche und Journalist/innen womöglich treffen. Um hierzu eine breitere gesellschaftliche Debatte anzustoßen, hat die Initiative ihr Buch gezielt auch an die Rundfunk- und Fernsehräte – die Vermittlungsorgane zwischen öffentlich-rechtlichen Anstalten und Publikum – adressiert. Wie sind die Reaktionen?

Wir laden ein zur Vorstellung der Initiative und ihres Buchs.

 

Mit:

  • Friederike Mayer und Dr. Norman Schumann, „Klima° vor Acht“

Moderation: Leonie Sontheimer, freie Journalistin

 

Information:
Anne Ulrich
Referentin Demokratie
E ulrich@boell.de

 

Eine Kooperation mit dem oekom Verlag.

 

Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Sprache
Deutsch
Livestream
video Livestream aufrufen